RSS-Feed

Erfolgreiche Junglandwirte vom DLR Eifel beim Bundesentscheid der deutschen Landjugend

Bitburg. Beim 34. Berufswettbewerb der deutschen Landjugend haben sich zwei Schüler der landwirtschaftlichen Berufsschule am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Eifel in Bitburg für den Bundesentscheid qualifiziert. Henrik Schmidt aus Braunfels (Hessen) und Lukas Kimmling aus Berglicht (Kreis Bernkastel-Wittlich) sind als beste Junglandwirte von Rheinland-Pfalz beim Bundesentscheid vom 03. bis 06. Juni 2019 in Herrsching am Ammersee an den Start gegangen.

Die beiden Junglandwirte hatten den Kreisentscheid am DLR Eifel im Februar 2019 gewonnen und sich damit für den Landesentscheid qualifiziert, der Mitte April an der DEULA-Lehranstalt in Bad Kreuznach ausgetragen wurde. Auch in diesem Landesentscheid belegten Henrik Schmidt und Lukas Kimmling die ersten Platzierungen in der Gruppe der landwirtschaftlichen Berufsschüler und nahmen nun als Vertreter des Landes Rheinland-Pfalz am abschließenden Bundesentscheid in der Sparte Landwirtschaft I (L I) teil. In Herrsching am Ammersee trafen sich die beiden Junglandwirte vom DLR Eifel Anfang Juni mit 18 weiteren Finalisten aus den anderen Bundesländern und absolvierten in der Leistungsgruppe L I verschiedene praktische und theoretische Aufgaben in Form einer Klausur zu allgemeinbildenden und auch landwirtschaftlich ausgerichteten Fachgebieten. Zudem musste jeder Teilnehmer im Bundesfinale die Potentiale und Herausforderungen der deutschen Landwirtschaft in einer Präsentation vorstellen. Als praktische Aufgaben galt es anschließend einen Getreideschlag zu bonitieren und hinsichtlich des Schädlings- und Krankheitsbefalls sowie unerwünschter Pflanzen zu kontrollieren sowie die Haltungsbedingungen in einem Milchviehstall hinsichtlich des Tierkomforts zu bewerten und mögliche Verbesserungsvorschläge aufzuzeigen. Ihren fachgerechten Umgang mit moderner Landtechnik und ihr Verständnis von betrieblichen Arbeitsabläufen demonstrierten die Bundesfinalisten durch ein Geschicklichkeitsfahren mit moderner Erntetechnik.

Henrik Schmidt belegte am Ende in einem starken Teilnehmerfeld den 5. Platz und steht damit in seiner Leistungsgruppe L I unter den „Top-Five“ der deutschen Junglandwirte. Neben diesem persönlichen Erfolg, zu den besten Junglandwirten in Deutschland zu zählen, hat die Teilnahme am Bundesentscheid im Berufswettbewerb der deutschen Landjugend auch das Selbstbewusstsein der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gefördert und durch den intensiven Erfahrungsaustausch untereinander auch zu neuen Bekanntschaften und Freundschaften geführt. Hierauf aufbauend dürften sich zukünftig mögliche berufliche Herausforderungen besser meistern lassen.

 

Hintergrund: Der Berufswettbewerb der deutschen Landjugend wird seit 1953 alle 2 Jahre für die sogenannten grünen Berufe bundesweit ausgeschrieben und umfasst u. a. die Sparten Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Gartenbau, Tierwirtschaft, ländliche Hauswirtschaft, und Weinbau. 2019 stand er unter dem Wettbewerbsmotto „Grüne Berufe # landgemacht: Qualität. Vertrauen. Zukunft.“ Die Kreisentscheide werden in Rheinland-Pfalz maßgeblich in Zusammenarbeit mit den Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR) durchgeführt.

 

 

 

 

 

 

 

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.