Polizei Wittlich sorgt für Sicherheit beim Karneval in Wittlich und Umgebung

Die bisherigen Karnevalsveranstaltungen in der Session 2019/2020 im Zuständigkeitsbereich der PI Wittlich verliefen aus polizeilicher Sicht bis auf wenige Ausnahmen friedlich. Die Polizei Wittlich wird an den kommenden Tagen, wenn die fünfte Jahreszeit ihren Höhepunkt erreicht, in Wittlich und dem Umland teils mit starken Kräften präsent sein, damit alle feierfreudigen Narren und Jecken sicher durch den Tag oder auch die Nacht kommen. Einsatzschwerpunkte bilden dabei die Feierlichkeiten an Weiberdonnerstag in Wittlich sowie die Nachtumzüge in Osann-Monzel und Bengel.
Ein Augenmerk wird ebenso auf kleinere Veranstaltungen gelegt werden. Im Hinblick auf die zahlreichen Umzüge wird darauf hingewiesen, dass auch in diesem Jahr An- und Abfahrtkontrollen von Karnevalswagen erfolgen werden. Zwar war das Verhalten an- und abreisender Zugteilnehmer im Jahr 2019 oftmals vorbildlich, doch transportierten vereinzelte Gespanne noch immer Personen während der Anreise auf den teils aufwendig gestalteten Motivwagen oder versuchten, mit Personen beladen die Heimreise anzutreten. Und dies obwohl die genehmigenden Behörden, Veranstalter und Vereine regelmäßig darauf hinweisen, dass eine Personenbeförderung auf den Wagen während der An- und Abfahrt zu den Umzügen nicht erlaubt ist (s. dazu auch den Erlass des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz vom 22.10.2018).

Neben der Kontrolle an- und abreisender Motivwagen werden zudem verstärkt Verkehrskontrollen aller Fahrzeugführer hinsichtlich einer Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit durch Alkohol- oder Betäubungsmittelkonsum durchgeführt werden.

Da gerade an Karneval viele Kinder und Jugendliche die verschiedenen Veranstaltungen besuchen, darf auch der Jugendschutz nicht zu kurz kommen. Daher möchte die Polizei Wittlich appellieren, die Bestimmungen des Jugendschutzes auch in der Karnevalssaison ernst zu nehmen und umzusetzen. Die Veranstalter von Karnevalssitzungen und Tanzveranstaltungen, ebenso wie die Inhaber von Gaststätten und sonstigen Verkaufsstellen von Alkohol sind für die Einhaltung der Bestimmungen zum Schutz der Jugend verantwortlich. Die Polizei Wittlich erinnert hiermit alle Vereine und Verantwortlichen daran, in den kommenden Veranstaltungen die Regelungen des Jugendschutzgesetzes zu beachten und damit zu beweisen, dass Spaß und Freud im Rahmen der Brauchtumspflege auch ohne massive Gefährdung für die Jugend möglich sind. Sie können durchaus auch damit werben, dass sie im Sinne des Jugendschutzes Zeichen setzen und sich somit aktiv für den Schutz von Kindern und Jugendlichen einsetzen!

Selbstverständlich werden die zuständigen Behörden in den kommenden Tagen die Einhaltung der jugendschutzrechtlichen Bestimmungen überwachen. Wo nötig, werden diese künftig weitergehende Maßnahmen zur Abwendung von Gefahren für das Wohl von Kindern und Jugendlichen treffen, aber auch unterstützend und beratend für sie tätig sein.

Die PI Wittlich wünscht allen – Karnevalisten wie Nichtkarnevalisten – eine Konflikt- und unfallfreie närrische Zeit!

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja