Reisender mit dem Tode bedroht

Neuwied/Engers (ots) – Ein 34-jähriger Mann bedrohte gestern Mittag im Bahnhof Neuwied-Engers einen 48-jährigen Bahnreisenden verbal mit dem Tode und bespuckte ihn.

Eine Streife der Bundespolizei konnte den Mann noch vor Ort antreffen. Bei der anschließenden Durchsuchung des schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getretenen Beschuldigten wurden mehrere Betäubungsmittelutensilien (Spritzen, Kanülen) aufgefunden und sichergestellt.

Aufgrund der Gesamtumstände wurde durch den Bereitschaftsrichter eine Blutprobe angeordnet. Die Bundespolizei Trier hat Strafverfahren wegen des Verdachts der Bedrohung sowie Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja