Securitypersonal ins Gesicht geschlagen

Nürburgring. Am Samstag, 30.08. kam es am Nürburgring während der dort stattfindenden Veranstaltung ADAC GT Masters zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Ein Mitarbeiter der am Nürburgring eingesetzten Security überwachte den Zugang von Personen zur Grand-Prix-Strecke.  Eine größere Personengruppe wollte diesen Zugang  passieren. Eine männliche Person (Beschreibung: Größe 1,90m-2,00m; muskulös gebaut) konnte den entsprechenden Ausweis zum Passieren des Eingangs nicht vorweisen, weil sein Sohn, der weiter vorne mit der Gruppe den Eingang passiert hatte, diesen bei sich trug. Es kam zur kurzen Diskussion  mit dem Sicherheitspersonal. Eine weibliche Person der Gruppe versuchte den Sachverhalt ruhig zu klären. Plötzlich und unerwartet schlug der kräftige Täter den Mitarbeiter der Security mit der flachen Hand ins Gesicht und traf ihn mit dem Handballen an der linken Wange. Danach drehte er sich um und ging weiter. Als sich beim Geschädigten Kopfschmerzen einstellten, suchte er das Krankenhaus Adenau auf und wurde dort wegen einer Gehirnerschütterung stationär aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Tat geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Adenau, Tel.: 02691 – 9250, in Verbindung zu setzten.