RSS-Feed

Zu schneller Reifen führt zu Sanktionen

Adenau. Wie ein roter Blitz fuhr der 33-jährige Porschefahrer am Pfingstsonntag, um 09:24 Uhr, im Bereich „Am alten Wehr“ umher, driftete und passte seine Geschwindigkeit nicht den örtlichen Gegebenheiten an. Betroffene Anwohner/Zeugen meldeten sich umgehend bei ihrer Polizeiinspektion Adenau und bildeten mit ihren Angaben zum Fahrverhalten, zum Fahrzeug und seinem Kennzeichen und zur Fahrerbeschreibung die Grundlage für eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Darüber hinaus wurde dem Fahrer die konsequente Sicherstellung seiner Fahrzeugschlüssel für einen gewissen Zeitraum angedroht, sollte er am selben Tag wiederholt im Straßenverkehr auffällig werden. Immer wieder kommt es zu „Beschleunigungsrennen“ und „Driften“ in der Ortslage Adenau.

Obwohl die Polizeiinspektion Adenau konsequent gegen dieses Verhalten vorgeht, fehlt immer noch die flächenbreite Einsicht, dass dieses Fahrverhalten gefährlich ist und im öffentlichen Straßenverkehr nichts verloren hat. Die Tatsache, dass dieses Verhalten ebenfalls nicht auf der Nordschleife geduldet wird, müsste eigentlich eine deutliche Sprache sprechen. Hinzu kommt die Belästigung von Anwohnern im Stadtgebiet, die viel Verständnis für alle Motorsportfreunde aufbringen, jedoch zu Recht um Einhaltung der Regeln bitten. Die Verstöße, die immer wieder im Zusammenhang mit nicht angepassten Geschwindigkeiten stehen, sind für die Anwohner rund um die Nordschleife und für die Polizeiinspektion Adenau indiskutabel und werden offensiv und konsequent sanktioniert. Darüber hinaus ist eine Prüfung der Fahreignung durch die zuständige Führerscheinstelle nicht auszuschließen.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.