COVID-19: Fallzahlen bleiben den 12. Tag in Folge unverändert

Vulkaneifel. Auch am heutigen Dienstag, 29.09.2020 sind dem Gesundheitsamt des Landkreises Vulkaneifel  keine weiteren bestätigten Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Somit sind erfreulicherweise bereits 12 Tage in Folge keine Neuinfizierungen zu verzeichnen. Die Anzahl der bisher positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen mit Wohnsitz im Landkreis Vulkaneifel bleibt somit unverändert bei insgesamt 143 Personen. Read more

Westenergie AG geht an den Start

Katherina Reiche, Vorstandsvorsitzende, und Achim Schröder, Finanzvorstand, bei der Auftakt-Pressekonferenz zur Westenergie AG in Essen. Foto: innogy Westenergie GmbH

Region/Saffig/Essen, 29.09.2020 – Die Westenergie AG nimmt zum 1. Oktober 2020 als größter Energiedienstleister und Infrastrukturanbieter in Deutschland ihre Arbeit auf. Die 100-prozentige E.ON-Tochter vereint mit ihren rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alle regionalen Aktivitäten des Konzerns in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachen. Hervorgegangen aus dem Netzbereich der ehemaligen innogy SE betreibt Westenergie mit 180.000 km Strom-, 24.000 km Gas-, 5.000 km Wasser- und 10.000 km Breitbandnetzen die Lebensadern im Westen Deutschlands. Damit versorgt das Unternehmen mehr als 7,5 Millionen Menschen. Read more

Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 10.669 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 254 Todesfälle und 9.427 genesene Fälle. 988 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert.

Landkreis Bisher bekannt Todesfälle Genesen Gemeldete letzte 7 Tage pro 100.000
Ahrweiler 354 3 329 6
Altenkirchen 250 12 217 12
Alzey-Worms 373 11 330 19
Bad Dürkheim 383 12 349 9
Bad Kreuznach 328 7 285 4
Bernkastel-Wittlich 260 2 235 11
Birkenfeld 123 3 117 0
Bitburg-Prüm 307 6 291 7
Cochem-Zell 170 1 160 2
Donnersbergkreis 183 8 159 3
Germersheim 362 6 300 18
Kaiserslautern 210 1 181 7
Kusel 136 1 128 4
Mainz-Bingen 606 25 542 10
Mayen-Koblenz 483 16 404 22
Neuwied 419 5 347 23
Rhein-Hunsrück 225 6 205 5
Rhein-Lahn-Kreis 204 6 189 4
Rhein-Pfalz-Kreis 398 5 351 23
Südliche Weinstr. 184 4 165 5
Südwestpfalz 147 3 142 1
Trier-Saarburg 395 11 359 10
Vulkaneifel 143 5 137 0
Westerwaldkreis 580 22 488 12
Stadt        
Frankenthal 87 2 73 12
Kaiserslautern 302 6 270 11
Koblenz 348 20 313 5
Landau i.d.Pfalz 89 2 85 0
Ludwigshafen 628 2 556 20
Mainz 1033 28 879 27
Neustadt Weinst. 154 2 138 13
Pirmasens 49 0 45 0
Speyer 163 1 145 14
Trier 207 1 188 6
Worms 323 8 275 10
Zweibrücken 63 1 50 15

Stand: 10:40 Uhr Read more

Geschwindigkeitsmessungen im Bereich des Polizeipräsidium Trier in der 41. Kalenderwoche

An folgenden Standorten misst die Polizei in der Woche vom 5. Oktober bis zum 11. Oktober die Geschwindigkeit:

Symbolfoto.

Montag, 5. Oktober: Daun; B 51, Aach-Neuhaus; A 602 Trier

Dienstag, 6. Oktober: A 1, Rivenich; B 327 vor B 269; B 51/ K 139

Mittwoch, 7. Oktober: L 145, Kenn; A 1, Schweich; L 189, Erden

Donnerstag, 8. Oktober: B 257, Niederstedem; L 141, Wittlich; B 327, Hermeskeil; A 602, Trier

Freitag, 9. Oktober: B 51, Stadtkyll; B 257, Hörschhausen; B 53, Höhe Gonzlay

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass sie außer den angekündigten Kontrollen weitere mobile und stationäre Geschwindigkeitsmessungen durchführen wird.

Bundesprogramm Engagierte Stadt – Startschuss für sechs Kommunen in Rheinland-Pfalz

Neben den Städten Bitburg und VG Daun, die bereits seit fünf Jahren im bundesweiten Netzwerkprogramm Engagierte Stadt mitmachen, hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer am 14.09.2020 in der Staatskanzlei Mainz vier weiteren neu aufgenommenen Städten einen Zuwendungsbescheid von 10.000 € überreicht. Zugeschaltet per Videokonferenz waren Bundesministerin Dr. Franziska Giffey und der Vorstandsvorsitzende der Körber-Stiftung, Dr. Lothar Dittmer. Read more

Bauernmarkt in Bitburg am 10. Oktober 2020

Bitburg. Am Samstag, 10. Oktober 2020 lädt die Stadt Bitburg ab 10:00 Uhr zum traditionellen Bauernmarkt ein. Rund 30 Aussteller bieten beim größten Bauernmarkt der Region wieder „heimische Qualität und Vielfalt“ zum Kaufen und Genießen auf dem Bedaplatz in Bitburg. Aufgrund der Corona-Beschränkungen findet der Markt erstmals an einem Samstag statt. Read more

Wertschätzung und Rückhalt für unsere Polizei

Rückhalt für die Polizistinnen und Polizisten. v.l.n.r.: Polizeioberrat Christian Hamm, Gordon Schnieder (MdL), Patrick Schnieder (MdB), Leiter der PI Daun – Erster Polizeihauptkommissar Alfred Haas.

Der CDU-Bundestags-abgeordnete Patrick Schnieder und sein Bruder, der Landtagsabgeordnete Gordon Schnieder, innenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, besuchten die Polizeiinspektion Daun.

Daun Am 25. September besuchten der CDU-Bundestagsabgeordnete Patrick Schnieder und sein Bruder Gordon, der für die Christdemokraten im rheinland-pfälzischen Landtag sitzt, die Polizeiinspektion Daun. In einer angeregten Diskussion mit den Polizistinnen und Polizisten besprachen sie deren Arbeitsschwer-punkte und aktuelle Herausforderungen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass die guten Zahlen der Polizeistatistik für den Landkreis Vulkaneifel das Ergebnis unermüdlicher Arbeit sind. Gleichwohl gibt es Kritikpunkte. Bereits seit Jahren prangert Gordon Schnieder die im Vergleich mit dem Bund und auch anderen Bundesländern immer noch deutlich schlechtere Bezahlung der Ordnungshüter in Rheinland-Pfalz an. Read more

Ulmener wanderten zum Kreuzberg

ULMEN. Trotz anfänglichen leichten Regenwetters kamen 11 Wanderfreunde zusammen, um an einer vom Eifelverein Ulmen angebotenen Wanderung zum Kreuzberg in der Nähe von Schönbach (Vulkaneifelkreis) unter der Führung von Heinz Michels teilzunehmen. Vom Treffpunkt am Busbahnhof ging es auf einer leichten Wanderung zu dieser rund 520 Meter hohen Lavaformation.

Dort angekommen konnten die Teilnehmer/innen herrliche Fernblicke in die Vulkaneifel genießen und legten dort an einer Schutzhütte unter strikter Einhaltung der durch Corona bedingten Regelungen eine etwas längere Rast beim Genuss von verschiedenen Getränken ein, bevor es wieder nach Ulmen zurückging.

„Trotz des nicht optimalen Wetters war dies eine schöne Wanderung und wir danken dem Wanderführer Heinz Michels für dieses tolle Erlebnis und seine unterwegs gegebenen  vielfältigen Erläuterungen“, waren sich alle einige, die dabei waren.   (Wilfried Puth)

Umrüstung abgeschlossen – LED-Straßenlaternen erhellen die Ortsgemeinde Münk

Gemeinsam freuten sich über den Abschluss zur Modernisierung der Straßenleuchten in Münk (v. l.): Alfred Schomisch (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vordereifel), Alfred Steffens (Ortsbürgermeister von Münk), Ewald Steffens (Netzplaner bei Westnetz) und Fabian Vocktmann (Regionalmanager bei innogy Westenergie). (Foto: innogy Westenergie)

Münk. Weniger Watt, mehr Klimaschutz: Im Auftrag der Kommune hat innogy Westenergie die in 2016 begonnene Umrüstung der Straßenlaternen in der Ortsgemeinde Münk jetzt abgeschlossen.

Insgesamt haben die Dienstleister des Energieunternehmens alle 62 Straßenleuchten im Rahmen des Straßenbeleuchtungsvertrages „Licht & Service“ ausgetauscht und energieeffiziente LED-Leuchten eingebaut.

Zum Abschluss der Arbeiten kamen Alfred Schomisch, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vordereifel, Alfred Steffens, Ortsbürgermeister von Münk mit Vertretern von innogy Westenergie und Westnetz zusammen und überzeugten sich von der erfolgreichen Umsetzung der Modernisierung. „Die Erneuerung der Anlagen auf energiesparende LED-Technik ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende, sowie ein garantierter Erfolgsfaktor für Energieeinsparung und Energieeffizienz“, erläuterte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Alfred Schomisch. „Wir freuen uns, dass wir durch die Umrüstung in Münk zukünftig Energie und Kosten einsparen.“

Das Ergebnis der Modernisierung ist in jeder Hinsicht einleuchtend: LED-Leuchten verbrauchen dank geringerer Wattzahl deutlich weniger Energie und entlasten die Umwelt. Die elektrische Leistung der Straßenbeleuchtungsanlage wird um 64 Prozent pro Jahr reduziert. So werden dank der Umrüstung in Münk ein jährlicher Ausstoß von rund 21,3 Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 vermieden.

Neben dem Plus für die Umwelt rechnet sich die Sanierung für die Kommune auch finanziell. Durch die Umrüstung von 62 Straßenlaternen auf moderne Technik reduzieren sich die Stromkosten um ungefähr 48 Prozent. Und wo es in den letzten Jahren während der Nacht dunkel war, beleuchten jetzt die Laternen mit einer 50 Prozent geringeren Leistung die Straßen von Münk.

„Zudem haben moderne LED-Leuchten eine längere Lebensdauer und sind damit deutlich günstiger als die aus Quecksilber bestehenden Energiefresser. Mit der Umrüstung auf LED-Technik sind wir für die Zukunft gut aufgestellt“, freut sich Ortsbürgermeister Alfred Steffens.

Im gesamten Versorgungsgebiet engagiert sich innogy Westenergie mit den Kommunen derzeit vielerorts als Dienstleister im Bereich der Wartung und des Betriebes von Straßenleuchten. Dabei unterstützt innogy Westenergie die Modernisierung der Anlagen auf hochmoderne LED-Technologie mit einem Innovationszuschuss.

 

 

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja