50 Männer, Frauen und Jugendliche bei der ersten Anti-Atom-Mahnwache in Adenau

Adenau. „Fukushima ist überall“ – unter diesem Motto stand die erste Anti-Atom-Mahnwache am gestrigen Montag in Adenau. 50 Frauen, Männer und Jugendliche folgten dem Aufruf der örtlichen Organisatoren der bundesweiten Initiative ausgestrahlt.de und versammelten sich auf dem Markplatz. Nach einer Begrüßung durch Johannes Fuhrmann aus Lind, den Vorsitzenden der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Verbandsgemeinderat Altenahr, gedachten die Teilnehmer in einer Schweigeminute der Opfer der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima. Jugendliche hatten für die Veranstaltung Handzettel, Infos zum Stromsparen und einen Aufsteller mit Informationen zu regenerativen Energien vorbereitet. Weitere Mahnwachen sind für die Montage 4. April, 2. Mai und 1. Juni auf dem Adenauer Marktplatz geplant. Die Teilnehmer werden gebeten, tropffreie Kerzen mitzubringen.
Weitere Infos bei Johannes Fuhrmann, E-Mail fuhrmann-lind@t-online.de.
 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja