„Endlich brummt es wieder in der Eifel“

Nürburgring. Nachdem nach langem Ringen um den Verkauf des Nürburgrings die Worte gefallen sind, geben von jetzt an die Motoren den Ton an. „Endlich brummt es wieder in der Eifel. Wir haben 292 eingeschriebene Teams und Fahrer und ich bin überzeugt, dass wir in diesem Jahr erneut erstklassigen Motorsport auf der Nürburgring Nordschleife erleben werden“ – so der VLN Vorsitzende Rolf Krimpmann. Das Wetter zeigte sich am Wochenende von seiner extremsten Seite. Bei kalten Temperaturen, Regen und sogar Schneeregen wurde den Teilnehmern alles abverlangt. Zahlreiche Unfälle an beiden Tagen mit anschließender Rennunterbrechung waren keine Seltenheit. Viel Glück hatte ein Streckenposten am Streckenabschnitt Flugplatz, nachdem der ROWE Mercedes SLS mit Richard Göransson am Steuer bei einsetzendem Regen von der Strecke abkam, rückwärtig aufstieg und in den Fangzaun krachte. Fahrer und Streckenposten kamen mit dem Schrecken davon.

Zahlreiche Neuerungen und Änderungen bei den Teams

Frikadelli Racing. Das Team rund um Sabine Schmitz und Klaus Abbelen haben Zuwachs in Form eines Audi TT´s und einem Porsche Cayman bekommen. Diese Fahrzeuge werden bei ausgewählten Rennen der VLN-Langstreckenmeisterschaft eingesetzt. Der Audi TT verunfallte im Rahmen der Test- und Einstellfahrten.

ROWE Racing. Der schwedische Tourenwagenchampion Richard Göransson verstärkt die Truppe, die neben der VLN und dem 24h-Rennen auch bei der ADAC GT-Masters vertreten sein werden.

Porsche AG Manthey Racing. Neben der Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring mit 6 Porsche 911 GT3 setzt das Team aus Meuspath rund um Olaf Manthey zwei Porsche 911 RSR in der World Endurance Championship ein.
Nach dem Doppelsieg in der GTE-Klasse beim Langstreckenklassiker in Le Mans möchte man den Erfolg unbedingt wiederholen. In der Prototypenklasse kehrt Porsche mit dem 919 Hybrid an die Sarthe zurück. Gegen die Prototypen von Audi und Toyota gilt Porsche als Geheimfavorit um den Gesamtsieg.

Felix Baumgartner. Für die Motorsportsaison 2014 hat sich der Extremsportler ein ehrgeiziges Ziel gesetzt – Das 24h-Rennen am Nürburgring. Mit einem Audi R8 LMS Ultra und der Unterstützung von ABT  Sportsline. Bei den sogenannten Touristenfahrten auf der Nordschleife, im Vorfeld der VLN-Testfahrten, wurde Baumgartner bereits gesichtet.

aesthetic Racing.  Das Team rund um Dr. Dr. Stein Tveten setzt zusätzlich neben dem BMW 325i einen Porsche 911 ein. Beide Fahrzeuge werden aller Voraussicht nach die komplette Saison bestreiten.

BMW Motorsport. Großes Stühlerücken bei den BMW-Kundenteams. Zahlreiche Fahrer die noch in der vergangenen Saison bei Schubert eingesetzt wurden wechselten nun zum belgischen Team Marc VDS darunter sind unter anderem Dirk Adorf, Jörg Müller und Uwe Alzen. Marc VDS setzt zudem noch mit Maxime Martin und Marco Wittmann zwei Fahrer aus der DTM ein. Beim Team Schubert kommt Neuzugang Lucas Luhr zum Einsatz.

Volles Programm also für alle Teams, Fahrer und die Zuschauer – Der erste Wertungslauf startet bereits kommenden Samstag, dem 29.03.2014. Eine Woche später vom 05. bis 06. April 2014 startet zum ersten Mail ein 24h-Qualifikationsrennen. Das eigentliche 24h Rennen ist vom 19.-22.Juni 2014. Text und Bilder: Florian Hanf

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja