Erfolgreicher Saisonauftakt auch für die 2. Mannschaft des TuWi Adenau 

Adenau. In der aktuellen Saison 2021/2022 kommt es zu einer Neuausrichtung der 2. Herrenmannschaft des TuWi Adenau. Da man letzte Saison Corona- und Regel-bedingt  nicht in die 1. Kreisliga aufsteigen durfte, startet die Mannschaft diese Saison einen weiteren Anlauf aufzusteigen.

Personell hat sich in der 2. Mannschaft auch etwas getan. Man konnte mit Tim Kaltenbach und Eugen Puder zwei Neuzugänge verzeichnen.

Die 2. Herrenmannschaft tritt in folgender Aufstellung an : Manuel Sicken 10:3 Siege, Dirk Drengwitz 7:1 Siege, Ralf Bings, Mike Prämassing 4:3 Siege, Tim Kaltenbach 3:1 Siege, Lukas Prämassing 5:1 Siege, Ernst Friedrich 1:2 Siege und Eugen Puder 3:0 Siege.

Im ersten Auswärtsspiel der Saison musste man beim TTC Karla antreten, den man deutlich mit 8:1 besiegen konnte. Im 2. Spiel der Saison konnte man personell leider nicht aus dem vollen schöpfen, so dass man sich in heimischer Halle mit einem 7:7 Unentschieden gegen den mit Meisterschaftskandidaten TTV Oberwinter zufrieden geben musste.

Im 3. und 4. Spiel der Saison konnte der TuWi jeweils beim Auswärtsspiel in Kalenborn und Ramersbach jeweils mit 8:3 überzeugen. Am Di. den 09.11. gelang der Mannschaft noch ein überzeugendes 9:1 gegen Bad Breisig. Aktuell steht die Mannschaft damit mit 9:1 Punkten an der Tabellenspitze. Das letzte Hinrundenspiel findet in heimischer Halle am 25.11. um 19:30 Uhr statt.

Perfektes Wochenende bringt die Tabellenführung

 

„Wenn es läuft, dann läuft es einfach!“ Nicht selten kommentieren Sportlerinnen und Sportler erfolgreiche Wettkämpfe, die so gut verliefen, dass eine differenziertere Analyse des Geschehenen schwerfällt, mit diesen Worten. In einer solchen Situation befindet sich derzeit auch die erste Tischtennis-Mannschaft des TuWi Adenau, nachdem sie bei ihrem Doppelspieltag in Koblenz bzw. Kobern-Gondorf am 6. November zweimal mit 9:0 gewonnen hat. Dabei traten die Adenauer mit Fabian Berens, Miguel Carpio, Josef Berens, Dominik Schmitt, Matthias Meister, Hans-Peter Berens und Dirk Drengwitz an, wobei die beiden Letztgenannten je eins der beiden Spiele im Einzel bestritten. Im Doppel gestalteten die Kombinationen aus Fabian Berens/Dirk Drengwitz, Miguel Carpio/Josef Berens und Dominik Schmitt/Matthias Meister ihre Begegnungen siegreich.

Zur ganzen Wahrheit gehört allerdings auch, dass das Resultat die Leistungen der gegnerischen Mannschaften nicht widerzuspiegeln vermag. Gerade im ersten Spiel bei Olympia Koblenz II hatten die Adenauer Akteure einige umkämpfte Spiele zu überstehen, dreimal gar ging es in den entscheidenden fünften Satz. Auch die TTG Moseltal leistete insbesondere am vorderen Paarkreuz mächtig Gegenwehr. Aber – und da kommt die eingangs zitierte Weisheit wiederum zum Tragen: „Wenn es läuft, dann läuft es einfach!“

Besonders bemerkenswert ist auch die mentale Stärke, mit der die TuWi-Spieler in dieser Saison an die Platte gehen. So konnten sie bislang alle neun Partien, die in den Entscheidungssatz gingen, für sich entscheiden. Die nächste Möglichkeit, um diesen positiven Trend fortzusetzen, bietet sich für die Adenauer am kommenden Samstag, 20. November um 20 Uhr, wenn sie in heimischer Halle die Gäste aus Niederzissen empfangen. Auch wenn dabei der Tabellenführer auf den Tabellenletzten treffen wird, ist davon auszugehen, dass ein umkämpftes Spiel auf den TuWi zukommen wird. Denn auch wenn sie das Momentum zuletzt auf ihrer Seite hatten, dürfte den Adenauer Akteuren das ein oder andere umkämpfte Aufeinandertreffen mit den Gästen noch gut in Erinnerung sein.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja