Laufeld siegt beim gut besuchten Alte Herren-Turnier in Adenau

Adenau. Das diesjährige Adenauer Alte Herren Hallenturnier gewann die Mannschaft des SV Laufeld. Bei ihrer dritten Teilnahme besiegte sie im Finale die AH aus Wallenborn/Stadtfeld klar mit 4:0. Im Gruppenspiel konnte Wallenborn/Stadfeld beim 1:1 noch Paroli bieten, doch im Endspiel ließ, die mit einem Schnitt von 38 Jahren jüngste Mannschaft des Turniers, der mit 51 Jahren ältesten dann keine Chance.

Bis dahin hatten die zahlreichen Zuschauer auf den Rängen interessante und enge Spiele gesehen. Da der SV Nohn seine Teilnahme leider kurzfristig absagen musste, musste mit verlängerter Spielzeit in der Gruppe A für ausgeglichene Verhältnisse gesorgt werden. Mit 2 Siegen gegen Adenau/Leimbach und Müllenbach setzten sich hier die AH vom TuS Ahbach durch. Den zweiten Platz und damit den Halbfinaleinzug erreichte auch die DJK Müllenbach, die im 7-Meterschießen gegen die Gastgeber die Oberhand behielt.

In der Gruppe B belegte Laufeld mit 2 Siegen und einem Unentschieden Rang 1. Rang 2 ging an Wallenborn/Stadtfeld, die zwar kein Spiel verloren aber auch keins gewonnen hatte, und so trotzdem mit 3 Unentschieden ins Halbfinale einzogen. Vorjahressieger Reifferscheid konnte sich nämlich mit 2 Unentschieden und einer knappen 0-1 Niederlage gegen Laufeld dieses Mal nicht für das Halbfinale qualifizieren. Ebenso erging es den AH aus Kelberg, die auch zweimal Remis spielten und gegen Laufeld mit 0-3 unterlagen.

Im ersten Halbfinale siegte dann Wallenborn/Stadtfeld erst im 7-Meterschießen gegen Ahbach. Im zweiten Halbfinale standen sich Müllenbach und Laufeld gegenüber. Die Laufelder Mannschaft um den „Addene Jung“ Hein Carl setzte sich auch hier klar mit 3:0 durch.

Im Spiel um Platz 3 besiegte dann Vorjahresfinalist Ahbach den Turniersieger von 2018 aus Müllenbach verdient mit 2:0.

Im Anschluss an das Finale erfolgte die Siegerehrung im Zuschauerbereich der Halle.

Martin Hansen dankte im Namen der Adenauer Alten Herren den teilnehmenden Mannschaften und den beiden Schiedsrichtern Erich Möller und Dieter Sesterheim, die mit den fairen Begegnungen keine Probleme hatten. Danach ging es in die „Dritte Halbzeit“, in der so manche Spielszene nochmals diskutiert und manche Anekdote erzählt wurde. Die Alten Herren freuen sich schon jetzt auf die Neuauflage am dritten Januarwochenende 2021.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja