Lebensmittelpaketaktion „Hilfe wird gepackt“

Adenau. Zum 11. Mal beteiligt sich der Arbeitskreis ev./kath. Frauen Adenau an der Lebensmittelpaketaktion des Friedensdorfes International und hofft wieder auf Unterstützung der hiesigen Bevölkerung. Unter dem Motto „Hilfe wird gepackt“, führt das Friedensdorf International seit 1994 jährlich eine große Bürgerpaketaktion zugunsten von Not leidenden Menschen im Kaukasusgebiet durch. Zahlreiche Menschen sterben und erfrieren dort in jedem Winter.

Die Paktaktion hilft, die Not zu lindern. Die Pakete erhalten bedürftige Familien sowie Waisenkinder und alte Menschen. Kinder sind gezwungen zu arbeiten, um zum Überleben der Familie beizutragen. Über die materielle Hilfe hinaus ist die Paketaktion vor allem auch als Zeichen der Solidarität zu werten. Sie zeigt den Ärmsten, dass sie nicht vergessen sind. Im letzten Jahr wurden 250 Lebensmittel- und 70 Bekleidungspakete in Oberhausen abgeliefert.

Das Verpackungsmaterial im Wert von 5,50 € (Karton, Bindfaden usw.) wird wie im Vorjahr vom Arbeitskreis zur Verfügung gestellt. Der Inhalt der Lebensmittelpakete sollte hauptsächlich aus Grundnahrungsmitteln bestehen, z.B. Mehl, Zucker, Reis, Nudeln, Haferflocken und Hülsenfrüchte (bitte keine Genussmittel, auch keine Gläser- und Plastikfalschen einpacken). Mit einigen wärmenden Kleidungsstücken können Zwischenräume ausgefüllt werden. Die Pakete sollten möglichst einheitlich ca. 16 kg wiegen.

Die einheitlichen Kartons für die Lebensmittel können abgeholt werden bei:

Ev. Pfarrbüro, Adenau, Dr. Creutz-Platz 1a,  02691/2069

Kath. Pfarrbüro, Adenau, Kirchstraße 28,  02691/9248-0

Frau Gertrud Heckmann, Adenau, Trierer Str. 83,  02691/2292

Frau Bernadette Romes, Adenau, Johanniterstraße 8,  02691/3996

Wer keine Möglichkeit hat, ein Lebensmittelpaket zu packen, wird um eine finanzielle Unterstützung gebeten: Konto des Arbeitskreises ev./kath. Frauen, Adenau, Konto-Nr. 1035526 Kreissparkasse Ahrweiler, BLZ 57751310, – Stichwort: „Paketaktion“ – Kleidung und waschbare Decken – keine Federbetten – werden auch gesammelt und können in beliebigen Kartons in Adenau, in der Johanniterstraße 8 abgegeben werden.

Die Aktion wird am 20. November 2010 abgeschlossen, da dann der Transport nach Oberhausen stattfinden muss. Der Arbeitskreis ev./kath. Frauen dankt allen, die sich bisher an den Aktionen beteiligt haben und hofft auf tatkräftige Mithilfe.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.