Stephan König erreicht den 11. Platz im Zehnkampf bei der Europameisterschaft in Venedig

Rodder/Venedig. Mit 5.609 Punkten und Platz 11 in der Altersklasse M50 beendete Stephan König aus Rodder den Zehnkampf bei der Senioren-Europameisterschaft im italienischen Caorle bei Venedig. Gleich die ersten zwei Disziplinen, der 100-Meter-Lauf (13,02 Sekunden) und der Weitsprung (5,32 m) liefen gut, so dass König von 30 angetretenen Athleten auf dem sechsten Platz lag. Im anschließenden Kugelstoßen stieß er die Kugel auf 9,56m. Beim Hochsprung stand nur eine Anlage zur Verfügung, so dass der Wettkampf sich über 2 Stunden zog. Mit übersprungenen 1,51m war König sehr zufrieden. Zum Abschluss des ersten Tages ging es dann noch auf die 400-Meter-Strecke. Mit 60,39 Sekunden lief König am Ende des ersten Tages, bei dem mit knapp 30 Grad und Sonnenschein fast ideale Bedingungen geherrscht hatten, die fünftschnellste Zeit unter allen Zehnkämpfern. Mit 3241 Punkten lag König nach den absolvierten fünf Disziplinen auf dem achten Platz.Am zweiten Wettkampf spielte das Wetter dann überhaupt nicht mit.

Die schwierigen Wetterbedingungen mit Gewitter, Dauerregen und kalten Temperaturen machten die Organisation teilweise chaotisch. Mit 17,21 Sekunden startete König morgens um 09:00 Uhr in seiner Spezialdisziplin über 100 m Hürden nicht optimal in den zweiten Tag und ließ wertvolle Punkte liegen. Anschließend ging es zum Diskuswerfen. König gelangen 25,80 Meter. Beim Stabhochsprung ging es nach einem Gewitter und einer langen Unterbrechung mit Verspätung los. Unter strömendem Regen war bereits bei 2,50 Metern Schluss für König, was ihn einige Plätze nach hinten warf. Der gesamte Stabhochsprungwettbewerb dauerte insgesamt gute fünf Stunden, sodass der Speerwurf, bei dem es immer noch regnete, mit großer Verspätung begann. König leistete sich 2 ungültige Versuche und erreichte im dritten Versuch nur 24,33m. Um 22:00 Uhr konnte dann nach einem langen Wettkampftag der abschließende 1.500-Meter-Lauf gestartet werden. König wollte hier nochmals wichtige Punkte sammeln, um noch einige Plätze nach vorne zu kommen. In 5:24:01 Minuten lief er die drittbeste Zeit aller Zehnkämpfer und konnte sich noch auf Platz 11 vorkämpfen.