Ausbildungsberufe in der Region von A bis Z – Teil 60

Region. Berufe gibt’s wie Sand am Meer. Aber welcher Weg zur Karriere ist der richtige? Eine entscheidende Frage für alle jungen Menschen, die vor dem Schulabschluss stehen. Schließlich gilt es, einen Beruf zu finden, der interessiert und gefällt, zu den eigenen Fertigkeiten passt und gute Zukunftschancen bietet. Um Orientierungshilfen zu bieten, stellt die Eifel-Zeitung zusammen mit der IHK Trier in einer Serie Ausbildungsberufe aus den unterschiedlichsten Branchen vor – von der Industrie bis zum Einzelhandel, vom kreativen Kopf bis zum findigen Kaufmann.

azubi_40_15Fachkraft für Metalltechnik
Der Name sagts: Metall ist im Job ihr Ein und Alles. Fachkräfte für Metalltechnik stellen Bauteile, Baugruppen oder Konstruktionen aus verschiedenen Arten von Metallen her. Sie bearbeiten Teile mit unterschiedlichen Verfahren und montieren sie.
Um ein Teil herstellen können, müssen die Fachkräfte für Metalltechnik ihre Werk- und Hilfsstoffe, ihre Maschinen und Werkzeuge richtig auswählen und einsetzen können. Dann kommen die unterschiedlichen Fertigungsverfahren zum Einsatz. Den Ausbildungsberuf gibt es in vier Fachrichtungen: Montagetechnik, Konstruktionstechnik, Zerspanungstechnik oder Umform- und Drahttechnik.
Die Montage oder Demontage von Teilen müssen die Auszubildenden zuvor vorbereiten, überwachen und optimieren. Dann verbinden sie die Stücke, indem sie sie zum Beispiel nieten, löten oder kleben. Bei der Konstruktionstechnik formen die Azubis zudem unter anderem Bleche oder Rohre um, bereiten Oberflächen auf und schützen sie. Auch die Wartung ihrer Arbeitsmittel, also beispielsweise der Werkzeuge, gehört zu ihrem Job. Vor dem Transport der Teile müssen sie diese fixieren und sichern, die passenden Transportmittel und Hebezeuge auswählen. Im Großen und Ganzen geht es natürlich darum, die Kundenaufträge wunschgemäß abzuwickeln und zu dokumentieren.
Der Beruf ist relativ neu, 2013 hat er elf Berufe wie den Drahtzieher oder den Fräser ersetzt. Die Ausbildung dauert lediglich zwei Jahre. Weitere Infos zu den Ausbildungsberufen in der Region gibt es im Internet unter www.ihk-trier.de/ausbildung. Die IHK Trier beantwortet auch gerne Fragen am Telefon: (0651)9777-340.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja