RSS-Feed

Genuss und Entspannung pur!

Meerfeld. Der Wunsch nach einem Rückzugsort des Kraftschöpfens, der Entschleunigung und Entspannung gewinnt in der Bevölkerung einen immer höheren Stellenwert. Der idyllisch gelegenen Erholungsort Meerfeld, inmitten eines Vulkankraters im Gesundland Vulkaneifel, am Meerfelder Maar gelegen, zählt zu den landschaftlich schönsten Flecken in Deutschland. Was liegt näher, dort mit allen Sinnen diese weltweit einmalige Natur zu genießen.

Wellnessurlaub heißt das Zauberwort. Schon allein der Begriff löst eine reflexartige Entspannung aus, egal ob man nur an einen Wellness-tag, ein Wellness-Wochenende, oder sogar einen längeren Wellnessaufenthalt in einem Wellnesshotel denkt. Seit 1873 werden in Meerfeld Gäste im Hotel „Die Post“ persönlich und aufmerksam betreut, inzwischen in 5. Generation. Denn die Zufriedenheit der Gäste ist seit jeher oberstes Ziel von Familie Molitor.

Eine Vision wird Erfolgsgeschichte
Als Familie Weiler-Pesch (Ururgroßeltern von Sven Molitor) das Haus 1873 erbaut hatten, konnte niemand die Entwicklung, der nächsten 145 Jahre vorhersagen. Schon 13 Jahre später, im Jahre 1886 eröffneten die „Weiler-Pesch‘s“ ihre erste Gaststätte im Meerfeld. 1902 übernahmen die Urgroßeltern den Betrieb. Das Gasthaus „Weiler“ wurde im gleichen Jahr Poststelle für Meerfeld mit der ersten öffentlichen Fernsprechstelle im Ort. 1937 übernahmen dann die Großeltern von Sven Molitor die Gaststätte.
Den entscheidenden Schritt in Richtung Gästebetrieb und Fremdenverkehr wurde 1948 mit dem Bau von zwei Gästeschlafzimmern getroffen. Von nun an hieß das Gasthaus „Molitor“ und hatte 33 Gästebetten. 1959 entstand ein großer Festsaal und weitere Gästezimmer. Im Jahr 1978 hatte dann Bernhard Molitor zusammen mit seiner Frau Lydia den elterlichen Betrieb übernommen. Die Poststelle musste übrigens im Jahr 1982 im Zuge der Postreform geschlossen werden. Diese fehlende Einrichtung, die eigentlich zum Haus gehört hat, spiegelt sich unvergessen im Hotelnamen „Die Post“ wieder.

Sven und Christine Molitor mit ihrem Sohn

Tradition lebt weiter
Nach 38 Jahren mit viel Liebe und Hingabe geführt, haben Lydia und Bernhard Molitor im Jahre 2014 ihren Hotelbetrieb an die nächste Generation weitergegeben. Sohn Sven und seine Frau Christine sind somit die 5. Generation, die das Hotel „Die Post“ in Meerfeld mit Leidenschaft in die Zukunft führen. Wir nehmen es gleich vorweg: die Beiden haben die 6. Generation schon in den Startlöchern. Sie sind Anfang des Jahres stolze Eltern eines Sohnes geworden.

Klassiker der regionalen Küche raffiniert zubereitet
Nach seinen Lehr- und Wanderjahren in Spitzenhäusern der Gastronomie – darunter auch einige sternegekrönte Häuser – hatte Küchenmeister Sven Molitor bereits 2013 die Küche im Hotel „Die Post“ übernommen. Mit seinen bodenständigen, regionalen Gerichten und Klassikern, raffiniert zubereitet, hat sich der Küchenchef einen ausgezeichneten Namen gemacht. Dabei verarbeitet Sven Molitor ausschließlich sorgfältig ausgewählte und frische Zutaten; soweit möglich von Produzenten aus unserer Region. Mit viel Respekt vor dem Produkt entstehen so verführerische Gaumenfreuden, auf die Sie sich bereits heute freuen können. So kommt es nicht von ungefähr, dass man das Restaurant „Poststuben“ im Hotel „Zur Post“ in zahlreichen Gourmetführer findet.

Auszeichnung „Bib Gourmand“
Küchenchef Sven Molitor schaffte den Sprung in den renommierten „Bib Gourmand Deutschland“. Das ist die beste Auszeichnung, die Restaurants für ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekommen, vergeben von den strengen Inspektoren des „Guide Michelin“ in Deutschland. Die Auszeichnung empfiehlt eine sehr gute, häufig regional geprägte Küche, sorgfältig zubereitete Gerichte, die mit einem besonders guten Preis-Leistungs-Verhältnis kulinarische Genüsse auch für kleinere Budgets ermöglicht.

Modernste Wellnessanlage
In 2016/2017 konnten Sven und Christine Molitor ihren Traum verwirklichen und das bestehende Hotel um einen modernen Wellnessbereich erweiteren. Was in Rekordzeit von gut 12 Monaten entstand, ist mehr als beeindruckend. Hier kann man mit Fug und Recht behaupten, für seine Gäste eine der modernsten Wellnessanlagen weit und breit anbieten zu können. Alle am Bau beteiligten Firmen, fast ausschließlich Betriebe aus der Region, haben perfekte Arbeit geleistet. Das wiederum spiegelt das hohe technische und handwerkliche Niveau unserer heimischen Wirtschaft wieder.

Für jedes Empfinden
Der neue Wellnessbereich im Hotel „Die Post“ besteht aus einem ganz besonderen Pool und einer Saunalandschaft mit einer finnischen Sauna „Eifelhitze“, einer Bio-Sauna „Eifelwärme“, einem „Eifelnebel“ Dampfbad und mehreren „Eifelruhe“ Fußsprudelbecken mit Wärmeruhebank. Neben dem klassischen Saunagang erfreut sich vor allem das Dampfbad in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit. Aufgrund geringer Temperaturen von 45-50°C und bis zu 100% Luftfeuchtigkeit herrschen dort optimale Bedingungen zur körperlichen Regeneration. Die Bio-Sauna unterscheidet sich von der finnischen Sauna in zwei markanten Punkten: Die Temperatur liegt bei max. 50°C und die Luftfeuchtigkeit beträgt ca. 60% und ist damit höher als in der klassischen Sauna. Aufgrund der geringen Hitze gibt es hier keine Aufgüsse. Die Bio-Sauna ist viel schonender für den Kreislauf und eignet sich auch für Sauna-Einsteiger und für längere Aufenthalte von bis zu einer halben Stunde.

Einmaliges Erlebnis
Eines der Highlights im Wellnessbereich ist zweifellos der Salzraum mit Schwarzdornreisig Gradierwerk. Dabei handelt es sich um einen in der Region einzigartigen Sole-Raum mit einem Schwarzdornreisig-Gradierwerk und einer direkten Sole Einspritzanlage sowie mit Wasser gewärmten Sitzbänken und Salzsteinelementen. Hier wird das Mikroklima einer natürlichen Salzhöhle geschaffen. Die positive und wohltuende Wirkung der reinen, ionisierten Luft in Kombination mit sanften Licht- und Musikeffekten führt schon nach kurzer Zeit zu einer spürbar tiefen Entspannung. Die Luft ist durchsetzt von vielen Elementen, die bei der natürlichen Vernebelung durch das Gradierwerk des Salzwassers entstehen. Im Raum entsteht ein stehender Nebel, über den die Selbstreinigung der Atemwege aktiviert wird. Profitieren Sie vom Besuch des Salzklimas und erholen Sie sich von Atembeschwerden, Schlafstörungen und Hauterkrankungen bis hin zum Alltagsstress.

„Wir machen Meer aus unserem Pool“
Unter dem Motto „Wir machen MEER aus unserem Pool“ wird dem Gast ein Bade, bzw. Schwimmerlebnis der besonderen Art angeboten. Ja, Gegenstromanlagen gibt es sicherlich viele, aber die neuartige Turbinenanlage dürfte einzigartig sein. Ob Wellness, Fitnesstraining oder Erholungsschwimmen, alles ist möglich. Wie in einem natürlichen Fluss werden Sie beim Fitness- oder Erholungsschwimmen von einer weichen bis zu einer kraftvollen Strömung getragen und das völlig ohne Spritzwasser. Auch die Whirlbank und die Nackendusche lassen keine Wünsche offen. Eine LED-Farblicht-Unterwasserbeleuchtung rundet das einmalige Wellnesserlebnis in diesem Bereich ab. Auf dem neuesten Stand der Technik ist die Filtertechnik des Pools. Eine sogenannte Ultrafiltrationsanlage hält Schmutzpartikel sowie Viren, Bakterien und Parasiten wirksam zurück, entfernt diese zu 99,99 Prozent und sorgt so für permanent hygienisch reines Wasser.

Pure Genussmomente
Das 3 Sterne Superior Hotel „Die Post“ in Meerfeld vereint bodenständigen Luxus mit Wellness auf höchstem Niveau: Das neugeschaffene, moderne Resort verbindet zeitgenössische Eleganz und Eifeler Gemütlichkeit. Vor allem die traumhafte Lage im Vulkankrater macht das Hotel „Die Post“ zu einem echten Refugium im Gesundland Vulkaneifel. Modern interpretierte, regionale Küche und ein großzügiger, sonnendurchfluteter Spa-Bereich mit verschiedenen Saunen, Dampfbad, Schwimmbad, einer Ruhe-Oase und einer Panorama-
dachterrasse garantieren viele genussvolle Stunden für alle Sinne.Es ist nicht zu unterschätzen, wie angenehm es ist, sich in einem passenden Ambiente zu befinden. Nette Gespräche beim Abendessen; man trifft sich beim Wandern zufällig wieder, oder genießt gemeinsam den Drink auf der Sonnenterrasse. Und wo wir gerade von Kulinarik sprechen: die modernen, regional inspirierten Kreationen von Küchenchef Sven Molitor versprechen pure Genussmomente.


die post meerfeld
inhaber: sven molitor
meerbachstr. 24-26
D-54531 meerfeld
tel: +49 (0) 6572 93 190 0
fax: +49 (0) 65 72 93 190 60

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.