Büxx – Die Dosenfabrik aus Morbach hat nur knapp die TOP 10 verfehlt

Bei der Suche nach Deutschlands bester Schülerfirma war ein Kriterium dieses Jahr besonders wichtig: wie haben die Schülerfirmen während einer Krise wie Corona agiert?

Die Schülerfirma Büxx – Die Dosenfabrik aus Morbach hat es leider nicht in die TOP 10 geschafft.

Aber dass ihre Geschäftsidee neben insgesamt 209 eingereichten Schülerfirmen-Konzepten die TOP 30 erreicht hat, war eine reife Leistung!

 

Eine Schülerfirma ist ein reales Unternehmen, welches Produkte produziert und verkauft oder Dienstleistungen anbietet. Der Bundes-Schülerfirmen-Contest wurde vor 10 Jahren von der Unternehmensfamilie Müller Medien ins Leben gerufen, um Jugendliche zu motivieren, sich bereits während der Schulzeit unternehmerisch zu betätigen. Seitdem findet der Wettbewerb jährlich und unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier statt.

In diesem besonderen Jahr ist der Umgang mit der Situation der Kontaktbeschränkungen besonders in den Fokus der Jury gerückt. Die Experten wurden nicht enttäuscht! Die Schülerfirmen haben mit ihren Ansätzen restlos begeistert: schnell wurde von den Schülerfirmen der Aufbau digitaler Vertriebskanäle wie einem eigenen Onlineshop oder die Nutzung von Social-Media-Kanälen für den Verkauf vorangetrieben. Einige Firmen konnten dadurch sogar ihre Umsätze steigern! Die Umstellung interner Abstimmungen auf digitale Kommunikationswege, wie Videokonferenzen oder WhatsApp sind den Schülerinnen und Schülern leichter gefallen als manch einem Unternehmen.

„Die Schülerinnen und Schüler der Top 10 Schulen haben besonderen Unternehmergeist gezeigt“, so Michael Oschmann, CEO Müller Medien und Initiator der Bundes-Schülerfirmen-Contests. „Man merkt, die Teams stehen nicht nur mit Herzblut und viel Einsatz hinter ihren Geschäftsideen und dem Service für den Kunden, sondern zeigen auch in Ausnahmesituationen Verantwortung und einen Sinn für pragmatische Lösungen.“

Die 10 besten Schülerfirmen Deutschlands setzen bei ihren Geschäftsmodellen auf Nachhaltigkeit, soziales Engagement und innovative Produkte. Die Samurai Games aus Mannheim programmieren zum Beispiel Skills für Alexa, das SchoCana-Team aus Würzburg verkauft Schokolade und lässt vom Erlös Bäume bauen, die Astrid-Lindgren-Schule aus Cochem baut Möbel aus recyceltem Material und das Larifari Schulradio aus Morbach produziert Podcasts und Funk-Werbespots.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja