Da wäre mehr drin gewesen

v.l.n.r.: Simon Quint, Betreuer Jamal Hassane, Anna-Sophie Schmitt

Wittlich. Für ihre erste Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften der unter 16-Jährigen haben sich Anna-Sophie Schmitt und Simon Quint vom Wittlicher Turnverein wacker geschlagen. Anna-Sophie wurde siebte im Hochsprung. Mit ihrer Höhe von 1,61m konnte sie nicht annähernd an ihre Bestleistung (1,69m) anknüpfen. Ansonsten wäre mehr drin gewesen.

Die Siegeshöhe lag bei 1,71m, die Zweitplatzierten erreichten eine Höhe von 1,68m. Pech hatte Vereinskamerad Simon Quint. Über 3000m lief er bis zur 2000m-Marke in der Spitzengruppe mit als einer der Läufer vor ihm stolperte. Das brachte den 14-Jährigen etwas aus dem Konzept. Im stark besetzten Teilnehmerfeld erreichte er schlussendlich in einer Zeit von 9:46,15 min als elfter die Ziellinie. Für die beiden WTV-Athleten aus der Kaderschmiede von Cheftrainer Chaibou Hassane war die Teilnahme jedoch eine ganz tolle Erfahrung.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja