Drei Jahrzehnte Mundartabend in Kröv

Am Sonntag, den 03. November 2019, um 19:00 Uhr in der Reichsschenke „Zum Ritter Götz“

Kröv. Seit nunmehr über 30 Jahren wird die Veranstaltung des Moselländischen Mundart-Abends in Kröv ausgetragen. Zu dem diesjährigen Motto: „On Weada solltä mia net spearrä, un oos schien Sprooch noch lang bewearrä!“ („An Worten sollten wir nicht sparen und unsere Sprache noch lange bewahren.!“) gibt es wieder ein bunt gemischtes Programm zu bestaunen.

De Sprooch oss dä Pulsschlaach des Läwwens.

De Sprooch immfaast Philosophie, Poesie – och Weishäät!

De Sprooch spejelt oosä Läwwensroum widda.

De Sprooch gefft von oos Mänschä gebroucht, äwwa net von allä beherrscht.

De Sprooch oss net mie udda wienija wie dat, wat mia ous iha maachä.

Man stelle sich vor, niemand an der Mosel ist mehr in der Lage, Dialekt – die ursprüngliche Muttersprache – zu sprechen. War es früher noch üblich, dass sich in den Familien ausschließlich auf „Platt“ verständigt wurde, wird heute leider meist nur noch in Hochdeutsch kommuniziert. Das ist sehr schade, denn es gilt als erwiesen, dass Kinder, die „mehrsprachig“ aufwachsen (und dazu sollte man auch den Dialekt zählen) Vorteile bei der Kommunikation haben, sozial kompetenter sein sollen und ihr Gehirn effizienter arbeitet.

Die weit verbreitete Meinung, wer Dialekt spricht, ist schlecht in der Schule, ist schon lange überholt. Der Kröver Mundart-Abend trägt dazu bei, dass die moselländische Kultur und der Dialekt erhalten bleiben. Die diesjährige Veranstaltung wird am 03. November 2019, in der Reichsschenke zum Ritter Götz stattfinden. Los gehts um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei. Um Platzreservierung wird gebeten unter Telefon 06541-81 660.