Federweißensonndisch am „Kalten Mittwoch“

Jungweinproben-Wanderung durch Osann-Monzel – Begeisterung bei der 1. Jungweinprobe am Kalten Mittwoch in Osann-Monzel

„Die Osann-Monzeler locken immer mit so tollen Angeboten in ihrem Ort“, so der Kommentar einer Teilnehmerin. „Und dass gerade die Jungwinzer diese alte Tradition der Kellerprobe weiter am Leben halten, finde ich bemerkenswert! Wir kommen immer gerne zu den Veranstaltungen des Heimat- und Verkehrsvereins Osann-Monzel e.V.

Die Jungwinzer, Jan Bollig, Matthias Poss und Simone Steffen-Lex waren von der Resonanz auf ihre Kellerprobe genauso begeistert, wie die Teilnehmer von der Jungweinproben-Wanderung.

Die Vereinsvorsitzende Hannelore Jacobi begrüßte die Gäste an der Touristinformation in Osann-Monzel. Sie erinnert an die alte Tradition am Kalten Mittwoch, dem ehemaligen Feiertag (bis 1994), von Keller zu Keller zu wandern und den Federweißen zu probieren. „Von daher auch der Name Federweißensonndisch. Da aber der Lesezeitpunkt der Trauben immer weiter im Jahr nach vorne rückt, haben wir heute nicht mehr immer einen Federweißen am Kalten Mittwoch im Keller“.

Warum das so ist und wie die Weine sich entwickeln, dazu konnte Sandra Schädler vom DLR Mosel ganz viel berichten. In ihren fachlichen Statements hat sie die Jungweinprobe unterhaltsam mit weinbaulichen Fakten untermalt. In ihren Ausführungen sprach sie Themen an wie: Weinausbau, der aktuelle Weinjahrgang, die kellertechnischen Herausforderungen des neuen Weines, das Leben des Winzers mit der Natur und nicht zuletzt die unübersehbaren Veränderungen des Klimawandels.

Drei Weingüter öffneten ihre Türen und die Jungwinzer/in präsentierten ihre2019er Jungweine. Sie stellten ihre Weine vor und erläuterten den Entwicklungsstand des neuen Weines. Es war spannend für die Teilnehmer auch mal einen noch „unreifen“ Wein zu schmecken. Festzustellen war, dass alle Weine ein sehr gutes Ausgangspotential für tolle Qualitäten boten. Ob es mal ein trockener Rivaner oder ein lieblicher Riesling wird, das wussten die Jungwinzer schon.  Die müssen sich noch ein bisschen austoben! Der hat noch ein paar Ecken und Kanten! Lassen wir ihm mal Zeit, da kommt schon was Gutes bei raus!“, so beschrieben die Winzer und die Winzerin ihre Schätzchen im Glas, als wären es ihre Kinder. „Einen gewissen Freiraum darf man dem neuen Wein lassen, man muss aber täglich nach ihnen gucken, damit man weiß, wie sein Entwicklungsstand ist.“

Die Stimmung auf der Jungweinproben-Wanderung steigerte sich von Keller zu Keller!

Schon jetzt steht für den Verein und die Winzer fest: diese Veranstaltung findet am Kalten Mittwoch 2020 wieder statt. Herzliche Einladung dazu! Ihr Heimat- und Verkehrsverein Osann-Monzel e.V.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja