Großes Interesse beim Tag der beruflichen Bildung an der BBS in Bernkastel-Kues

Bernkastel-Kues. Am vergangenen Donnerstag, 06.02.2020, fand an der BBS in Bernkastel-Kues in Kooperation mit der Berufsbildenden Schule für Technologie und Umwelt in Wittlich der „Tag der beruflichen Bildung“ des Landkreises Bernkastel-Wittlich statt. Auch das Überbetriebliche Ausbildungszentrum (ÜAZ) nahm an dieser Veranstaltung teil.

BBS-Schuldirektor Dr. Willi Günther konnte weit über 700 Schülerinnen und Schüler aus insgesamt 10 Schulen innerhalb und außerhalb des Landkreises in seiner Schule begrüßen. Ganz besonders gefreut hat sich Dr. Günther, sowie sein Schulleiterkollege von der BBS Wittlich, Gregor Jahn über die Teilnahme von Staatssekretärin Daniela Schmitt, die zahlreichen Firmenvertreter, Vertreter der Kommunalen Familie, die Landtagsabgeordneten Elfriede Meurer, Betina Brück und Alexander Licht in Vertretung des Landrats. Der Präsident der Handwerkskammer Trier, Rudi Müller, IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Jan Glockauer, der Vorsitzende Geschäftsführer der Agentur für Arbeit, Heribert Wilhelmi, der Vorsitzende des Wirtschaftskreises Bernkastel-Wittlich und der Vorsitzende des Fördervereins der Schule, Eric Westerheide waren mit einem Grußwort vor Ort.

Durch die Anwesenheit so zahlreicher Persönlichkeiten unserer Region wurden die Bedeutsamkeit dieses Berufsinformationstages sowie die Wertschätzung dieser Personen sowohl gegenüber den ratsuchenden künftigen Schulabsolventinnen und -absolventen als auch gegenüber den Ausbildungsbetrieben beispielgebend deutlich gemacht. So war mit einer Anzahl von 70 Infoständen in diesem Jahr ein regelrechter Ausstellerrekord zu verzeichnen und somit eine tolle Resonanz im Sinne eines vollen Hauses mit über 1.500 anwesenden Schülerinnen und Schülern erzielt worden.

Besonders hat es Dr. Günther als Schulleiter gefreut, dass der „Tag der Beruflichen Bildung 2020“ eine solch tolle Resonanz gefunden hat. Neben den 800 Schülerinnen und Schülern aus den Wahlschulen der beiden BBSén Wittlich und Bernkastel-Kues kamen aus zehn verschiedenen Schulen des allgemeinbildenden Bereiches rund 700 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern nach Bernkastel-Kues. Das spricht für eine tolle regionale Vernetzung der Schulen untereinander und einen beispielgebenden Zusammenhalt der Schulen im Landkreis. 2012 hatte Landrat Gregor Eibes den „Tag der Beruflichen Bildung“ ins Leben gerufen. In diesem Sinne lobte Dr. Günther alle Schulleitungskolleginnen und -kollegen für deren Anwesenheit und bedankte sich bei Frau Schönhofen von der Kurfürst-Balduin Realschule aus Wittlich, Frau Schmitt von der Clara-Viebig-Realschule in Wittlich, Herrn Augustin von der Realschule plus in Traben-Trarbach, Frau Schmitt von der Burg-Landshut-Schule Bernkastel-Kues, Herrn Cosse von der Friedrich-Spee-Realschule in Neumagen-Dhron,  Frau Caspari-Röhrig von der Freiherr-vom Stein-Realschule, Frau Becker von der Erbeskopf-Realschule plus in Thalfang, Herrn Schmitt vom Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues sowie Herrn Riedel von der Integrierten Gesamtschule in Salmtal. Ohne die wohlwollende und überzeugte Unterstützung sowohl der Schulleitungen als auch der Lehrkräfte der allgemeinbildenden Schulen wäre ein solcher Informationstag einfach nicht denkbar.

Darüber hinaus betonte Dr. Günther auch die sehr gute personelle und fachliche Kooperation mit dem ebenfalls anwesenden ÜAZ in Wittlich sowie mit dem DLR-Mosel, was ebenfalls durch die Präsenz des ÜAZ-Direktors, Herrn Weber, und die Anwesenheit des Direktors der Weinbauschule, Herrn Porten, unterstrichen wurde. Die gute Zusammenarbeit mit der Weinbauschule wurde auch dadurch deutlich, dass bei dem im Anschluss an den Veranstaltungstag stattgefundenen Umtrunk einige Flaschen guten Moselweines sowie auch das Kredenzen eines alkoholfreien Sektes vom DLR gesponsert und von den Aussteller-Betrieben probiert werden konnten.      

Es ist beeindruckend zu sehen, wie groß die Angebotspalette in der BBS Bernkastel-Kues ist. Zahlreiche Betriebe informierten auch über die Ausbildungsmöglichkeiten im Dualen System und andere berufliche Alternativen wie zum Beispiel ein Duales Studium. Heribert Wilhelmi, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Trier machte bei seinem Grußwort deutlich, dass sich die Schülerinnen und Schüler in Bernkastel-Kues aus weit über 100 Berufe aus erster Hand informieren können.   

70 Unternehmen und Organisationen der näheren Region aus kaufmännischen und technischen Bereichen sowie aus den Bereichen Gastronomie, Gesundheit und Verwaltung waren mit ihren Ausbildungsbeauftragen und Azubis vor Ort. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler aus 1. Hand informieren und ihre Fragen stellen. 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja