Handballspielgemeinschaft Wittlich

Ergebnisse vom Wochenende:

BL wE-Jugend HSG I – HSG Kast./Simmern 38:8
BL wD-Jugend HSG II – TuS 05 Daun (a.K.) 4:16
BL wD-Jugend HSG I – HSC Schweich II 26:22
BL mC-Jugend JSG MJC Trier/HSC Igel – HSG II 29:21
RL mC-Jugend TV Bad Ems – HSG I 34:27
BL wC-Jugend HSG II (a.K.) – JSG Hunsrück 45:40
OL wC-Jugend Wörth/Bornheim – HSG I 32:27
OL wB-Jugend HSG Marpingen/Alsw. –  HSG I 45:22
BL Frauen HSG III         – HSG PST/TVG Trier 16:33
RL Frauen HSG II – TV Bassenheim II 28:23
VL Männer  HSG – TV Hermeskeil 39:23
OL Frauen TSG Friesenheim – HSG I 31:30

Oberliga Frauen: Unglückliche Niederlage in Friesenheim
Im Duell um den vierten Tabellenplatz unterlag die Mannschaft von Trainer Thomas Feilen unglücklich in Friesenheim mit 31:30 (18:18) und fällt damit auf den fünften Platz zurück.
„Knackpunkt in der zweiten Hälfte waren die jeweils vier Tore Rückstand, die wir immer wieder aufholen mussten. Friesenheim nutzte in diesen Phasen einfach seine Chancen eiskalt, während wir weniger Glück im Abschluss hatten. Dennoch kämpften wir uns immer wieder gut ins Spiel zurück, hatten sogar noch die Ausgleichschance per Gegenstoß, ließen aber die Chance ungenutzt. Glückwunsch an den Gegner und sein Trainergespann! Der Sieg war durchaus verdient, wenn auch glücklich. Ein Punkt wäre für uns heute verdient gewesen. Ein solches Spiel ist gerade für die jungen Spielerinnen wichtig. Es hat gezeigt, dass es an Kleinigkeiten liegen kann.

Wir können uns mit den Spitzenteams der Liga durchaus messen. Wir werden kein Trübsal blasen, sondern uns ab morgen auf den kommenden Gegner vorbereiten. Mit Marpingen-Alsweiler kommt jetzt der Tabellenführer und dann haben wir das durchaus knackige Programm gegen die Spitzenteams der Liga durch. Mannschaftlich haben wir heute erneut kämpferisch überzeugt“, lobte Feilen abschließend. HSG: Wilhelmi und Scharfbillig im Tor, Schurich (6), Keil (1), Ambros, Barthen, Teusch, Rolinger, Packmohr (5), Simonis (1), Kappes (1), Schieke (7), Lukanowski (3), Schenk (6/1).

Rheinlandliga Frauen: Revanche gegen Bassenheim
Die Mannschaft von Trainerin Jennifer Simonis nahm erfolgreiche Revanche für die Hinspielniederlage in Bassenheim und bestätigte mit  dem 28:23 (12:12) Sieg über den Tabellendritten den Aufwärtstrend seit dem überraschenden Sturz des Tabellenführers Trier. „Selina Teusch und Maria Reffke zeigten ein starkes Spiel“, resümierte Simonis, deren Mannschaft ihren Sieg und auch den Geburtstag von Selina Teusch feierte. HSG: Kehl im Tor, Junglen (2), Reffke (7/1), L. Teusch (2), Esch, Lames, S. Teusch (7), Ertz (3), Loscheider (5), Gaß, Plohmann (2), Fandel.

Verbandsliga-West Männer: Timo Löw gegen Hermeskeil mit 16 Treffern
Auch ohne den gesperrten Topscorer Kai Lißmann fuhr das Team von Heinz Hammann einen ungefährdeten 39:23 (16:11) Heimsieg gegen Hermeskeil ein. Seinen Part im Spiel übernahm an diesem Tage Timo Löw, der mit 16 Treffern wesentlichen Anteil am Sieg seines Teams hatte.  „Sicherlich war die Mannschaft nach der Sperre gegen Kai etwas verunsichert, da ja viel Verantwortung auf seinen Schultern ruht.

Doch wir gingen gut vorbereitet in diese Begegnung, sind aber zunächst an unserer Chancenverwertung fast verzweifelt. Zur Pause hätten wir klarer führen müssen, lediglich Igor Herget im Tor hielt uns im Spiel.  Im zweiten Spielabschnitt kamen wir über die Außen Fabian Rudolphi und Finn Schilz zu insgesamt 11 Treffern. Der erst 18-jährige Lukas Kirsch zeigte auf Rückraummitte ein sehr starkes Spiel“, lobte Heinz Hammann. HSG: Kirsch (1/1) und Herget im Tor, Konrad (6), Hammann, Praeder (3), Bollig (1), Rudolphi (5), Kräber, Schabio (1), Schwirtz, Löw (16/6), Schilz (6),

Timo Löw von der Hermeskeiler Defensive nicht zu bremsen, Foto: Thomas Prenosil

Nach der Niederlage von Saarburg bei St. Matthias Trier rangiert die HSG Wittlich mit zwei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. Im Saisonfinale stehen genau diese beiden Teams noch auf dem Spielplan für die HSG.

Oberliga weibl. B-Jugend: Saisonende auf dem letzten Tabellenplatz
Die Begegnung in Marpingen war früh entschieden. Der verlustpunktfreie Meister ließ von Beginn an keine Zweifel an seiner Favoritenrolle aufkommen und überrollte den kleinen Wittlicher Kader mit 45:22 (26:9). „Bis zum Abpfiff haben meine Mädels nie aufgeben, auch dann nicht, als Helena Schaaf und Jule Kappes verletzt vom Platz mussten. Letztlich aber war der Abpfiff für uns eine Erlösung. Das wars! Ich verabschiede mich erst einmal in eine Pause“, so die scheidende Wittlicher Trainerin Bianca Waters. HSG: Stroh im Tor, Gierenz, Kappes, Kastrati (2), Zens (4), Schaaf, Teusch (13/4), Naguschewski, Hohns (3).

Oberliga weibl. C-Jugend: Niederlage und brutales Foul
Das Team von Trainer Olaf Gierenz  verlor bei der Spielgemeinschaft Wörth und Bornheim mit 32:27 (13:12) und war dabei bis zur 39. Minute absolut gleichwertig. Nach dem 23:22 mussten aber drei Treffer in Folge hingenommen werden und das sollte die Entscheidung sein. Die Auszeit von Gierenz in der 45. Minute beim 28:23 führte dann zu einer ausgeglichenen Schlussphase.

„Knackpunkt in der zweiten Halbzeit war das brutale Foul an Louisa Ensch, die ausfiel und nicht mehr eingesetzt werden konnte. Am Ende verloren wir zu hoch, können aber auf eine insgesamt gute Leistung aufbauen. Mit einer Alternative mehr im Rückraum hätten wir heute hier durchaus gewinnen können“, meinte Gierenz. HSG: Reher im Tor, Souza (1), Keidel (3), Teusch (2/1), Eiden (7), Ensch (5/4), Lushaj (1), Eckert (4), Schoppe (4), Bettahar. Quelle: mosel-handball.de

Die nächsten Heimspiele in der BBS-Halle: Samstag, 30.3.2019
12:00 Uhr RL mA-Jugend          HSG – DJK St. Matthias Trier
14:00 Uhr BL wE-Jugend HSG I – TV Hermeskeil
18:00 Uhr RL mC-Jugend          HSG I – HSG Kast./Simmern
20:00 Uhr OL Frauen HSG I – HSG DJK Marpingen/SC Alsweiler
(BL=Bezirksliga, RL=Rheinlandliga, VL=Verbandsliga, OL=Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar)

Alle Informationen vom Wittlicher Handball unter www.hsg-wittlich.de