Kriminelle Sommerlesungen

Literatur und Wein treffen am 29. und 30. Juni in Enkirch aufeinander

Enkirch. Auf spannende Krimilesungen können sich die Zuhörer in der Moselgemeinde Enkirch freuen. Am Samstag und Sonntag, 29. und 30. Juni, lesen mehrere Autoren in einer Vinothek und in Tom’s Musikkneipe aus ihren Büchern vor. Los geht es am Samstag, 29. Juni, um 19.30 Uhr in der Vinothek des Weinguts Immich-Anker. Dort lesen Hannah Corvey und Christine Storck. Corvey stammt aus Enkirch, lebt inzwischen in Heidelberg und hat 2015 ihren ersten Roman „Heidelberger Gold“ veröffentlicht. Sie liest aus ihrem neuen Krimi „Moselwunder“ vor. Darin kommen ein pensionierter Bauunternehmer und ein junger, gewitzter Hauptkommissar als ungleiches Gespann abgründigen Verbrechen an der idyllischen Mosel auf die Spur.

Storck stammt aus einem kleinen Dorf im Münsterland und arbeitet als freie Journalistin in Offenburg; sie schreibt Kurzgeschichten. Ihr Spezialgebiet ist das Regionale – von Mord bis Malerei. Musikalisch begleitet Andrea Comes den Abend mit „kriminellen Liedern“ an der Gitarre.

In Tom’s Musikkneipe ist am Sonntag, 30. Juni, ab 17 Uhr der Autor Peter Wierichs zu Gast. Seit seiner Pensionierung widmet sich der Wahl-Moselaner mit zweitem Wohnsitz in Bernkastel-Kues der spannenden Geschichte des Moseltals. Er wird aus seinem aktuellem Buch „Mosel – Mörder – Revoluzzer“ vorlesen, das im Herbst 1848 spielt. Das deutsche Volk hat sich zum ersten Mal gegen Fürstenherrschaft und Kleinstaaterei aufgelehnt, aber im Moseltal leidet die Bevölkerung wegen der andauernden Weinkrise große Not. Da werden in einem kleinen Winzerdorf bei Bernkastel kurz nacheinander ein Großwinzer und ein Wucherer ermordet…

Der Eintritt zu beiden Lesungen ist frei. Die Veranstalter freuen sich über Spenden für das Heimatstuben-Museum und die Gemeindebücherei.