LAG Mosel macht den Weg frei für neue Projekte

Bis zum 01. September 2019 wieder um Fördermittel bewerben

Von der Sanierung des alten Bahnhofs in Mehring bis zum neuen Steg für Wassersportler in Traben-Trarbach: Die Vielfalt der jüngst ausgewählten LEADER-Projekte entlang der Mosel ist erneut groß. Insgesamt 6 Projekte mit einer Gesamtinvestition von rund 1,6 Mio. Euro konnte die LAG zur Förderung auswählen. Mit Ihrer Auswahl hat die LAG den Weg frei gemacht für rund 556.000 Euro an Fördermitteln.

„Wir brauchen in der Region kommunale genauso wie private Investitionen. Beides muss Hand in Hand laufen, nur so bleibt die Region auch dauerhaft als Lebens- und Erholungsstandort attraktiv“, ist Christiane Horsch als LAG-Vorsitzende überzeugt. Die LAG habe mit den zur Verfügung stehenden EU- und Landesmitteln die Möglichkeit, neben Kommunen, Stiftungen oder Vereinen auch private Unternehmen zu fördern und habe davon auch wieder regen Gebrauch gemacht, so Horsch weiter. Insgesamt stehen der LAG Mosel für die Förderperiode 2014-2022 rund 3 Mio. Euro an Fördermitteln zur Verfügung.

„Die LAG bewertet alle eingehenden Projekte nach einheitlichen Kritierien und bildet dann ein Ranking“, erläutert Geschäftsführer Philipp Goßler das Procedere der Projektauswahl. Glücklicherweise musste bei diesem Aufruf niemand leer ausgehen: Das Geld reichte aus, um alle Projekte in beantragter Höhe zu fördern.

Neben den regulären LEADER-Projekten galt es für die LAG aber auch, aus den eingereichten Projektideen für ehrenamtliche Bürgerprojekte die besten auszuwählen. Leider konnten nicht alle Projekte mit den 20.000 Euro vom Land Rheinland-Pfalz und den 5.000 Euro von den kommunalen Gebietskörperschaften der Region in voller Höhe finanziert werden. „Die LAG musste auf Grund der begrenzten Mittel eine Kürzung vornehmen. Wieder war es nicht einfach, die Projekte zu kürzen, da bei allen unheimlich viel ehrenamtliches Engagement dahintersteht“, macht Philipp Goßler als Geschäftsführer der LAG Mosel die Schwierigkeit der Projektauswahl deutlich.

Ebenfalls von der LAG beschlossen wurde der nächste Förderaufruf: rund 544.000 Euro stehen diesmal für Projekte zur Verfügung. Bewerben können sich alle Interessierten mit einer Projektskizze bis zum 01. September 2019. „Bisher stehen die Chancen für Projekte sehr gut, beim aktuellen Förderaufruf auch in den Genuss von Fördermitteln zu kommen“, ermutigt Goßler alle Interessierten, sich bei der LAG-Geschäftsstelle zu melden. „Thematisch müssen sich alle Projekte unter die drei weitgefassten Leitthemen „Landschaft und Produkte“, „Dörfer und Kultur“ sowie „Tourismus und Freizeit“ einordnen lassen, erläutert Vorsitzende Christiane Horsch. So können neben öffentlichen Projekten, z.B. zur Neugestaltung von Ortskernen oder zur Sicherung der Daseinsvorsorge, auch Projekte privater touristischer Leistungsträger zum Zuge kommen. Die beste Möglichkeit zur Klärung der Förderfähigkeit und der Rahmenbedingungen bietet sich im persönlichen Gespräch mit der Geschäftsstelle. Diese steht jederzeit gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Möglicherweise ergeben sich für gute Ideen zum Wohle der Region auch andere Finanzierungmöglichkeiten. Auch hierbei steht die Geschäftsstelle der LAG gerne mit Rat und Tat zu Seite.

Bis 01. September freut sich die LAG jetzt wieder auf zahlreiche spannende Ideen. Weitergehende Informationen finden Sie auch auf der Homepage www.lag-mosel.de