Saisonbeginn der TTSG Wittlich

Nach dem kurzfristigen Abbruch der vergangenen Tischtennissaison im März wegen des Coronavirus beginnt nun die neue Saison 2020/2021.

Neben coronabedingten Änderungen, wie dem Entfallen der Doppelspiele, wird es dabei für die Mannschaften der TTSG Wittlich einige Änderungen geben.

Denn die ersten drei Wittlicher Mannschaften schafften den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse und werden so gegen stärkere Mannschaften antreten.

Nachdem die 1. Herrenmannschaft der TTSG Wittlich über mehrere Jahre den Aufstieg in die Verbandsliga jeweils nur knapp verpasst hatte, gelang dies als Meister der 2. Verbandsliga.

Für die beginnende Saison konnte die Meistermannschaft erheblich verstärkt werden, so dass zu erwarten ist, dass sie in der starken Verbandsliga in der oberen Hälfte mitspielen kann.

Ein besonderer Coup gelang mit der Rückkehr des Wittlicher „Eigengewächses“ Reinhold Kessel. Dieser wechselte vor knapp 30 Jahren berufsbedingt nach Hessen, wo er seitdem durchgehend in hohen Klassen (Oberliga, Verbandsliga) spielte. Sein größter Erfolg war vor wenigen Jahren der Deutsche Meistertitel im Seniorendoppel.

Hinzukommt dass der langjährige frühere Oberligaspieler Carsten Kriebs nach vielen Jahren mit nur sporadischen Einsätzen diese Saison angreifen und wieder komplett spielen möchte.

Der erste Spieltag mit einem Heimspiel gegen die junge und stark eingeschätzte Mannschaft aus Weitefeld/Westerwald sorgte aber direkt für Ernüchterung, da man dieses sehr spannende und enge Spiel letztlich mit 5:7 verlor. In diesem Spiel überragte mal wieder Spitzenspieler Bernd Griebler der nach Rückstand seine beiden Einzel gegen zwei der besten Jugendspieler des Verbandes noch gewinnen konnte. Die weiteren Punkte holten Meikel Peters, Jan Hallerbach und Carsten Kriebs. Manuel Kröger wie auch Neuzugang Reinhold Kessel verloren jeweils ein Spiel knapp; sollten sich aber in den nächsten Spielen steigern können.

Die 2. Herrenmannschaft gelang der Wiederaufstieg aus der 1. Bezirksliga in die 2. Verbandsliga. Nachdem man in der vorletzten Saison als Tabellenletzter keine Chance hat, ist es dieses Jahr das Ziel befreit aufzuspielen und den einen oder anderen Favoriten zu überraschen.

 

Dies gelang direkt im ersten Spiel gegen die TTF Sobernheim. Gegen den Aufstiegsmitfavoriten, der im letzten Jahr der 1. Herrenmannschaft die einzige Niederlage beibringen konnte, gelang ein unvorstellbarer 9:3 Sieg. Dabei zeigten alle Spieler eine überragende Leistung, so dass die Spieler von der Nahe regelrecht an die „Wand gespielt“ wurden. Einzig Thomas Rau verlor seine beiden Spiele, wobei dies jeweils knapp und unglücklich im Entscheidungssatz war. Zwei Siege konnten Sven Hartmann, Dmitrij Dyrenkov, Jannis Wilhelm, Christoph Kutscheid beisteuern. Mannschaftskapitän Lukas Schäfer gewann ein Spiel.

 

Der 3. Herrenmannschaft gelang der Aufstieg von der Kreisliga in die 2. Bezirksliga. Hier erhofft sich die teilweise neu zusammengestellte Mannschaft einen gesicherten Mittelfeldplatz. Im ersten Spiel gegen die Meisterschaftsmitfavoriten aus Olewig wird sich zeigen, ob vielleicht auch mehr möglich sein wird. Die Mannschaft spielt mit David Gorges, Jörg Schmidt, Stefan Ehses, David Spindler, Torsten und Thomas Reichert, Pascal Kronenberger und Florian Weber.

 

Die 4. Herrenmannschaft wird in der 3. Kreisliga ganz überwiegend mit den Spielern der letztjährigen Jugendmannschaft antreten. Es wird sich zeigen müssen, wie gut ihnen die Umstellung auf den Erwachsenenspielbetrieb gelingen wird.

 

Des Weiteren ist geplant mit zumindest einer Jugendmannschaft in die Saison zu gehen.

 

 

 

 

Auf separat gesendetem Foto der 1. Herrenmannschaft von links nach rechts im Hintergrund zu sehen: Meikel Peters, Bernd Griebler, Manuel Kröger, Jan Hallerbach, Reinhold Kessel und Carsten Kriebs

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja