RSS-Feed

Theater im Cusanus-Geburtshaus

Bernkastel-Kues. Zu einer Theateraufführung lädt das Cusanus-Geburtshaus am Sonntag, den 19. Mai, um 17:00 Uhr ein. Auf dem Programm steht das Zweipersonenstück „Empfänger unbekannt“ der amerikanischen Schriftstellerin Kressmann Taylor.

Manuel Klein

Der Deutsche Martin Schulse und der amerikanische Jude Max Eisenstein betreiben in den USA eine gut gehende Kunstgalerie. 1932 entscheidet sich Schulse, mit seiner Familie nach Deutschland zurückzukehren. Ein reger Briefwechsel beginnt. Zunächst scheint die Freundschaft nicht unter der räumlichen Trennung zu leiden. Doch Schulse, der die politischen Entwicklungen in Deutschland anfangs noch kritisch betrachtet, entwickelt sich nach und nach zum bekennenden Nationalsozialisten.

Aufgeführt wird der Briefroman in der szenischen Einrichtung von Hannelore Bähr durch die Schau-spieler Manuel und Michael Klein. Der aus Wittlich stammende Manuel Klein, der 2001 den Kulturförderpreis seiner Heimatstadt erhielt, war an verschiedenen Bühnen mit festen Engagements sehr erfolgreich tätig und arbeitet heute freischaffend auch als Schauspiellehrer. Sein Kollege Michael ist einem breiteren Publikum als Handwerker Daniel im Fernsehfilm „Ein Sommer in Oxford“ und aus der Dramaserie „Sankt Maik“ bekannt.

Schirmherr der Veranstaltung ist der Antisemitismusbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, Dieter Burgard. Die Aufführung ist eine Kooperation des Geburtshauses mit der Volkshochschule Bernkastel-Kues und der Gleichstellungsbeauftragten der VG, Rita Busch. Tickets zu 15/10 Euro gibt es ab sofort an der Museumskasse, telefonisch unter 06531-2831 und per Mail an geburtshaus@bernkastel-kues.de. (red)

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.