Unternehmerforum Wittlich beschäftigt sich mit Zukunftsfragen

Fast 100 Mittelständler nahmen bei der Neuauflage teil

Wittlich. Unter dem Titel „Mittelstand – Zukunft gestalten“ wurde am vergangenen Freitag in der Unternehmenszentrale der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank eG das Unternehmerforum Wittlich wieder ins Leben gerufen. Zu der Veranstaltung hatte die Forschungsstelle Mittelstand der Universität Trier, die Stiftung Stadt Wittlich, die Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück und die Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG Unternehmer aus der Region eingeladen.

v.l.n.r.: Prof. Dr. Thorsten Semrau (Uni Trier), Peter van Moerbeeck, (Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG), Edmund Schermann (Sparkasse Mittelmosel – Eifel Mosel Hunsrück), Bürgermeister Joachim Rodenkirch (Stiftung Stadt Wittlich), Dr. Alexandra Moritz (Uni Trier), Michael Hoeck (Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG), Prof. Dr. Jörn Block (Uni Trier), Prof. Dr. Katrin Mühlfeld

Nach einer kurzen Begrüßung durch Michael Hoeck, dem Vorstandssprecher der Vereinigten Volksbank Raiffeisenbank eG, und Joachim Rodenkirch, Bürgermeister der Stadt Wittlich, starteten die fast 100 Unternehmerinnen und Unternehmer in einen abwechslungsreichen Nachmittag, bestehend aus verschiedenen Vorträgen und Workshops.

Den Anfang machte Prof. Dr. Jörn Block mit einem Impulsvortrag zum Thema „Digitale Transformation: Was lehren uns die Hidden Champions?“.

Am Beispiel verschiedener deutscher Hidden Champions wurde veranschaulicht, wie diese die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung erfolgreich für sich nutzen.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags beschäftigten sich die Teilnehmer in drei verschieden Workshops mit den Themen „So gelingt die Unternehmensnachfolge“, „Digitale Geschäftsmodelle für den Mittelstand“ und „Mitarbeiterführung in Zeiten des Fachkräftemangels. Eine Frage unterschiedlicher Generationen?“. Im erstgenannten Workshop diskutierten Dr. Bernhard Simon (SIMON Fleisch GmbH) und Prof. Block, wie die Übergabe eines Unternehmens an die nächste Generation erfolgreich gelingen kann. Im Anschluss wurden in einer offenen Diskussion die vielfältigen Fragen der Teilnehmer beantwortet.

Im zweiten Workshop zu digitalen Geschäftsmodellen des Mittelstandes, wurden, nach einer kurzen thematischen Einführung durch Dr. Alexandra Moritz und Dr. Christian Fisch, Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für die Geschäftsmodelle der teilnehmenden Unternehmen mit Hilfe der Business Model Canvas identifiziert und diskutiert.

Der dritte Workshop, unter der Leitung von Prof. Dr. Katrin Mühlfeld, Prof. Dr. Thorsten Semrau, Prof. Dr. Thomas Ellwart und Christian Jaster (M.Sc.), beschäftigten sich die Teilnehmer mit dem Thema Führung in Zeiten des Fachkräftemangels. In Einzel- und Kleingruppenarbeit wurden mithilfe eines an der Universität Trier entwickelten Führungsinstruments (MotivSORT)

individuell wichtige Motive der Teilnehmer identifiziert und deren Generalisierbarkeit auf ganze Generationen diskutiert.

Nach Rückmeldung der Teilnehmer hat die Veranstaltung dazu beigetragen, wertvolle Impulse für ihre tägliche Arbeit in den Unternehmen und Organisationen zu geben. Mit Veranstaltungen dieser Art wollen die Akteure dazu beitragen, die Zukunft des Mittelstands der Region aktiv zu gestalten und die Wirtschaftsregion weiter zu stärken.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja