Welt-Alzheimertag 2010 „Gemeinschaft leben“

Wittlich/Reil. „Gemeinschaft leben“ lautet in Deutschland das Motto des Welt-Alzheimertages am 21. September 2010. Menschen mit Demenz leben in unserer Mitte und es ist eine gesellschaftliche Aufgabe, eine Teilhabe an der Gemeinschaft für Menschen mit dem Krankheitsbild Demenz/Alzheimer und ihre Angehörigen herzustellen. Der Welt-Alzheimertag wird seit 1994 zum Anlass genommen, über Demenzerkrankungen, ihre Konsequenzen und die noch immer nicht zufrieden stellende Versorgungssituation aufzuklären.

Mehr als eine Million Betroffene in Deutschland und ihre Familien brauchen Verständnis und Unterstützung. Im Landkreis Bernkastel-Wittlich gibt es eine Vielzahl von Angeboten für Betroffene und deren Angehörige. Das Modellprojekt „Demenz – zu Hause leben“ in Trägerschaft des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück e. V. engagiert sich im fünften Jahr für die Zielgruppe der demenzkranken Menschen und einen flächendeckenden Ausbau der Angebote.

Die Ortsgemeinde Reil plant in Zusammenarbeit mit dem Pflegedienst Michael Boemer und ehrenamtlich engagierten Mitarbeiter/innen einen Betreuungsnachmittag für Menschen mit Demenz anzubieten. An diesem Angebot können die Erkrankten aus Reil und den angrenzenden Ortschaften teilnehmen. Rund um den Welt-Alzheimertag 2010 wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe in Reil im Rathaus, Moselstraße am  Montag, 20.09.2010 in der Zeit von 14:00 bis 16:00 Uhr die Betreuungsgruppe von der Fachkraft des Modellprojektes Heidi Müllen vorgestellt. Ein Schnupperangebot für alle interessierten Angehörigen mit Ihren Erkrankten.

In der Abendveranstaltung im Rathaus Reil am 20.09.2010 um 19:00 Uhr informieren Michael Boemer, privater Pflegedienst über die Leistungen der Pflegeversicherung und Margret Brech, Leiterin des Modellprojektes über die Betreuungsleistungen aus dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz. Aufgezeigt werden die finanziellen Möglichkeiten, wie die niedrigschwelligen Angebote, hier die Betreuungsgruppe, welche zusätzlich über die Leistungen der Pflegeversicherung finanziert werden können. Bei Bedarf kann eine umfassende Information vor Ort oder nach Terminabsprache erfolgen. Zu dieser Veranstaltung sind insbesondere die betroffenen Familien und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Weitere Veranstaltungen des Modellprojektes zum Welt-Alzheimertag werden noch über die Presse bekannt gegeben.

Auskunft erteilt; Margret Brech, 06571/149728, Pflegedienst Michael Bömer,  06542/9619494
Gemeinde Reil, 06542/1233.
 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja