Wittlicher Stadtrat beschließt Verlängerung des Verkehrsvertrages – Ausdehnung des Angebots auf Samstag und Sonntag

Wittlich. Der Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause der Verlängerung des Verkehrsvertrags für das Wittlich Shuttle zugestimmt. Damit bleibt den Wittlichern das innovative und flexible Verkehrsangebot auch im fünften Jahr erhalten. Mit dem Stadtratsbeschluss sind auch weitere Optimierungen verbunden. So werden beispielsweise die Fahrzeiten weiter ausgeweitet. Geplant ist, dass das Wittlich Shuttle ab August auch am Wochenende genutzt werden kann. Die Shuttles sollen den Kunden samstags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr zur Verfügung stehen. Die bislang eingeführten Betriebszeiten haben sich bewährt und bleiben erhalten, montags bis donnerstags von 5 bis 19 Uhr und freitags von 5 bis 24 Uhr. Lediglich an Feiertagen bleibt der Fahrdienst geschlossen.

Maximal 3 Euro je Fahrticket

Ebenso bleibt die zum 1. Januar 2020 eingeführte Tarifstruktur erhalten. Demnach bezahlen die Fahrgäste maximal 3 Euro je Einzelfahrt. Der Fahrpreis setzt sich aus dem VRT-Tarif in Höhe von derzeit 2,20 Euro und einem Komfortzuschlag in Höhe von 80 Cent zusammen. Generell sollen Mehrfachbuchungen jedoch auch in Zukunft attraktiv sein. Damit mehrere Fahrgäste das Shuttle gleichzeitig buchen, ist der Komfortzuschlag nur einmal je Buchung zu bezahlen. Das bedeutet, dass die weiteren „mitgebuchten“ Fahrgäste lediglich den VRT-Tarif bezahlen müssen. Inhaber von Zeitkarten, wie beispielsweise einem Monatsticket oder berechtigte schwerbehinderte Personen bezahlen je Einzelfahrt lediglich den Komfortzuschlag, also nur 80 Cent.

Wegen der Corona-Pandemie musste der Fahrdienst eingeschränkt werden. Gegenwärtig dürfen aufgrund der gebotenen Schutzmaßnahmen nur Einzelpersonen oder nur Personen aus einem Hausstand gemeinsam befördert werden. Das Wittlich Shuttle stand den Nutzern jedoch immer zur Verfügung – auch während des Lockdowns. So hatten sich die Nutzerzahlen Anfang des Jahres noch sehr erfreulich entwickelt. Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen haben sich die Werte jedoch etwas verschlechtert. Mit 1.034 Personen wurden im Februar die bislang meisten Fahrgäste in einem Monat befördert. Im Mai haben hingegen nur 768 Personen das ÖPNV-Angebot genutzt. Die Entwicklung der Fahrgastzahlen in den vergangenen sechs Monaten ist in der folgenden Übersicht dargestellt.

Die beiden Shuttles „Lieser“ und „Mathilde“ können weiterhin telefonisch bei der Fahrtwunschzentrale unter der Telefonnummer 06571-172999 oder über das Smartphone per Applikation (ioki Wittlich) gebucht werden.

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja