Wittlicher Unternehmer wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Koblenz/Wittlich. Am 28.09. eröffnet die 10. Strafkammer am Landgericht Koblenz ein  Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung eines Wittlicher Unternehmers. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 43 Jahre alten Angeklagten vor, als Inhaber eines Unternehmens für den Handel mit medizinischen Produkten in Kenntnis entgegenstehender vertraglicher Regelungen in dem Rahmenvertrag mit den Krankenkassen  sowie gesetzlicher Regelungen im SGB V, orthopädische Hilfsmittel  direkt über Arztpraxen abgegeben und  gegenüber den Krankenkassen abgerechnet zu haben.

Hierbei soll den Krankenkassen ein Vermögensschaden in Höhe von rund 3,4 Millionen Euro entstanden sein. Weiter wird dem Angeklagten zur Last gelegt, Gesellschafter einer Gesellschaft nach britischem Recht gewesen zu sein, deren Sitz der geschäftlichen Oberleitung sich in den Räumen seines Unternehmens in Deutschland befunden haben soll, so dass diese Gesellschaft in Deutschland steuerpflichtig gewesen wäre. Dabei soll er für die Jahre 2005 bis 2010 Steuern in Höhe von rund 880.000,- Euro  nicht ordnungsgemäß abgeführt haben.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja