Bürgerinitiative „Ja zur Biotonne in der Region A.R.T. Trier“ gegründet

Region. Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes ART hat in seiner letzten Sitzung am 08.08.2019 eine Neukalkulation der Abfallgebühren für den Zeitraum ab dem 01.01.2020 als Empfehlung für die Verbandsmitglieder beschlossen. Parallel hat sich eine Bürgerinitiative (BI) „Ja zur Biotonne in der Region A.R.T. Trier“ gegründet mit dem Ziel die Biotonne wieder flächendeckend einzuführen – dort wo sie abgeschafft wurde oder werden soll. Der Appell richtet sich an die Kreisgremien, sich entschieden gegen das „Trierer Biotütchen Modell“ zu wehren.

Die BI sagt zurecht, dass für viele Bürgerinnen und Bürger der Region Trier das Maß des Erträglichen überschritten und das Vertrauen in die Politik und die Verantwortlichen des Verbandes gestört ist. Die neuen Vorhaben des Zweckverbandes führen zu Frust, Verärgerung, Unverständnis, Resignation, Vertrauensverlust und Verlust der Glaubwürdigkeit bei vielen Bürgerinnen und Bürger.

Die BI „Ja zur Biotonne…“ will sich gegen Themen wie die drastische Gebührenerhöhungen, so z.B. im Kreis Bernkastel-Wittlich in den letzten drei Jahren mit den aktuellen Planzahlen um insgesamt 70 %, nicht transparente oder nachvollziehbare Rückstellungsermittlungen im Bereich der Deponienachsorge aus Sicht der Öffentlichkeit, fragwürdige zweistellige Millioneninvestitionen in Mertesdorf, Umsetzung eines unsinnigen „Trierer Biotüten Konzept“ als Ersatz für die verpflichtende Einführung der flächendeckenden Biotonne, der Beschluss zur Abschaffung der Biotonnen im Kreis Vulkaneifel,  Zweifel an der Wirtschaftlichkeit des Zweckverbandes, die Vermutung des Verstoßes gegen die Vorgaben des Gesetzes im Zusammenhang mit der verpflichtenden Getrenntsammlung biologisch abbaubarer Abfälle und Vieles mehr, wehren.

Die BI „Ja zur Biotonne in der Region A.R.T. Trier“ richtet den Appell an alle Kreisgremien den Beschlussvorschlag aufgrund der wirtschaftlichen und konzeptionellen erheblichen Relevanz zur Abfallwirtschafts- und Gebührensatzung auszusetzen, bis die abschließende Evaluation der SGD-Nord des als Pilotversuch deklarierten Biotütenmodells abgeschlossen ist und damit über die Zukunft der Biotonne abschließend entschieden ist.

Mit einer entsprechenden Empfehlung, die geplante Abschaffung der Biotonne im Kreis Vulkaneifel auszusetzen, verweist die BI in diesem Zusammenhang auf einen Auszug aus der Beschlussvorlage des Werksausschusses Abfallwirtschaft des Landkreises Vulkaneifel vom 20.11.2017 (Drucksache III/593).  Weitere Informationen zur BI „Ja zur Biotonne in der Region Trier“ unter www.biotonnefuertrier.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja