RSS-Feed

Erlebnis-Einkauf in der gesamt Region

Ein Wochenende voller Aktionen rund um den lokalen Einzelhandel bietet die Kampagne „Heimat shoppen“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier am 7. und 8. September 2018. Insgesamt 14 Einkaufsstandorte machen mit: Bernkastel-Kues, Daun, Gerolstein, Hermeskeil, Irrel, Jünkerath, Konz, Prüm, Saarburg, Schweich, Speicher, Traben-Trarbach, Trier und Wittlich. Die Geschäftsleute des Einzelhandels locken an diesen Tagen die Kunden mit besonderen Angeboten und machen auf die Bedeutung des Einzelhandels für die Region aufmerksam. … weiterlesen »

Wasserversorgung zukunftsfest gestalten

Landtagsabgeordneter Oster stellt Anfrage zur Wasserversorgung im Kreis – Wann werden Einschränkungen aufgehoben?

Kreistagsmitglied Benedikt Oster hinterfragt die Zukunft der Wasserversorgung in Cochem-Zell. Er hat ein ganzes Bündel von Fragen eingereicht, die in der kommenden Kreistagssitzung beantwortet werden sollen. Tenor ist die Sorge um die zukünftige Versorgung der Cochem-Zeller im Angesicht des Klimawandels und immer längerer Trockenphasen.

Cochem-Zell. Im zweiten Jahr hintereinander musste das Kreiswasserwerk (KWW) die Bürgerinnen und Bürger in Cochem-Zell zu einem sparsamen Umgang mit dem Trinkwasser auffordern. Der Landtagsabgeordnete Benedikt Oster fürchtet aufgrund des Klimawandels, dass diese Situation zur Gewohnheit werden könnte und möchte frühzeitig gegensteuern. „Es wäre auch gut zu wissen, wann die aktuellen Einschränkungen wieder aufgehoben werden können.

„Mit seiner fachlich fundierten Arbeit und der ständigen Weiterentwicklung des Rohrleitungssystems und der technischen Anlagen, sowie der konsequenten Modernisierung der Technik im Sinne der Energieeinsparung konnte das Kreiswasserwerk (KWW) bis heute eine qualitativ hochwertige Trinkwasserversorgung zu vergleichsweise günstigen Preisen anbieten“, so SPD-Kreisvorsitzender Oster.

„Es wird hier ein beeindruckendes Versorgungssystem unterhalten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten den Menschen im Kreis auch unter dem Eindruck vielfältiger gesetzlicher Einschränkungen einen kundenorientierten Service.“ Benedikt Oster dankt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Werkes für ihre engagierte Arbeit. Im Angesicht des Klimawandels sei aber nun die Politik gefragt, „denn die Herausforderungen der Zukunft werden uns einiges abverlangen“

Fakt ist: Der Kreis Cochem-Zell kann seinen Wasserbedarf nicht aus eigenen Quellen decken. Er ist auf Zukäufe angewiesen. Bisher wurden Zukauf, Gewinnung, Transport und Verteilung vom KWW problemlos betrieben. „Ich möchte wissen, warum die jüngsten Einschränkungen im Sommer notwendig wurden“, begründet Oster seine Anfrage. Lag es an einem steigenden Verbrauch, zu kleinen Rohrleitungen oder gar an zu wenig Quellschüttung?

Er möchte auch wissen, welche Speicherkapazitäten im System zugrunde liegen und ob es sinnvoll ist, mehr Speicherkapazität zu schaffen, um Trockenphasen besser überbrücken zu können. „Dankenswerterweise hat das KWW bisher im Sinne eines günstigen Wasserpreises seine Anlagen optimiert“, führt Oster aus. „Hier ist vielleicht ein Umdenken nötig“. Zusätzliche Speicherkapazitäten sind teuer, könnten in Trockenphasen aber sehr hilfreich sein.

„Ich möchte aber auch wissen, was der Verbraucher tun kann“, so Oster. Wird Regenwasser heute schon konsequent genutzt? Könnte z.B. die Förderung von Regentonnen die sommerlichen Trockenphasen entspannen, weil das Wasser für Rasen und Garten schon im regenreichen Winter gesammelt wird?

Man müsse auch im Auge behalten, dass die Landwirtschaft aufgrund der Dürreperioden mehr und mehr das Mittel der Bewässerung nutzt, um die Erträge stabil zu halten. Hier sollte nach Ansicht des Abgeordneten aus Binningen frühzeitig eine Strategie her, wie man mit den dann stark erhöhten Verbräuchen umgehen kann.

Der Landtagsabgeordnete möchte diese Herausforderungen der Zukunft sachlich und zusammen mit Fachleuten und Betroffenen diskutieren. „Erschwingliches Wasser ist ein Grundrecht“, so Oster. „Mit kluger Planung und einem frühzeitigen Reagieren auf die Herausforderungen können wir die Kosten niedrig und die Qualität unseres Trinkwassers weiterhin hoch halten.“

 

12 neue Auszubildende bei zwei Zeller GmbH

Zell. Die Firmen Zeller Plastik Deutschland GmbH und Zeller Engineering GmbH haben zum jetzigen Ausbildungsstart 12 neue Auszubildende in ihren Unternehmen in Zell begrüßt. Diese werden den Berufen Werkzeugmechaniker, Zerspanungsmechaniker Drehen bzw. Fräsen, Technische Produktdesignerin, Mechatroniker, Verfahrensmechaniker und als Industriekauffrau ausgebildet. Die zwei Zeller Firmen weisen darauf hin, dass interessierte Schulabgänger/innen sich bereits jetzt schon für das nächste Ausbildungsjahr 2019 bewerben können. hp 

Anzeige

Erstklässler zeigten sich dankbar

Ulmen. Die 32 Erstklässler in zwei Klassen der Burg-Grundschule in Ulmen hatten einen guten Grund sich zu freuen und gleichzeitig auch dankbar zu sein. Pünktlich zum Schuljahresanfang wurden sie nämlich von der Inhaberin der Ulmener Löwen-Apotheke, Christina Schäfer, und ihrem Ehemann Wilfried mit einer schönen Trinkflasche und mit einem Bonbon aus Traubenzucker beschenkt. Diese Geschenke wurden den Kindern im Beisein der Klassenlehrerinnen Nicole Marx und Nathalie Wagner sowie der Rektorin der Ulmener Burg-Grundschule, Dorothe Kutscheid, überreicht. … weiterlesen »

Venen fit am Arbeitsplatz

Bad Bertrich. Viele Menschen verbringen einen Großteil ihres Tages am Arbeitsplatz. Dabei ist zum Beispiel für Verkäuferinnen, Pflegepersonal, Friseure oder Bürokräfte langes Stehen oder Sitzen selbstverständlich. Doch Vorsicht, beim Sitzen und Stehen tun sich die Venen schwer, das Blut entgegen der Schwerkraft Richtung Herz zu transportieren. Geschwollene Beine, Besenreiser und Krampfadern können die Folgen sein. Doch Beschäftigte können gegensteuern. Die Venenspezialisten der Capio Mosel-Eifel-Klinik empfehlen: … weiterlesen »

Fröhliche Runde beim Barler Parkplatzfest

Zell- Barl. Wir alljährlich trafen sich wieder Barler Bürger beim beliebten Parkplatzfest. Diese zwanglose Zusammenkunft von allen Anliegern des großen Parkplatzes an der Waldbornstraße in Nähe der KG-Praxis findet seit bereits 14 Jahren statt. Zum traditionellen abendlichen Auftagt begrüßte der 1. Barler Siedler, Hans Pargen, die Nachbarn Jung und Alt ganz herzlich. Er bedankte sich besonders für die großzügigen Fleischspenden von Thomas Jakobi, Margit Menten und Parkplatzchef Wolfgang Mandernach. Der eigentliche Sinn und Zweck der gemütlichen Runde dient der besonderen Pflege gutnachbarlicher Beziehungen.

Anzeige

Friedensgruppe Daun

Büchel. Auf Einladung der Friedensgruppe Daun kamen am Hiroshimatag 5 Abgeordnete des Bundestages der Partei DIE LINKE und rheinlandpfälzische Spitzenpolitiker der  Partei  Bündnis 90 / DIE GRÜNEN zum Fliegerhorst nach Büchel. Gemeinsam mit über 50 anderen Teilnehmern gedachten sie der durch die Atombomben in Japan ausgelöschten Menschen. Sie  forderten die Unterzeichnung des Atomwaffenverbotsvertrags durch die Bundesrepublik Deutschland. Außerdem traten sie für Abrüstung weltweit ein.

Friedensglocke ertönt in Büchel

Büchel. 73 Jahre nach dem 1. Abwurf  einer Atomwaffe, die zahllose Menschen  vernichtete, wurden am 06.08.2018 überall auf der Welt Glocken für den Frieden geläutet. Die Völker dieser Welt wollen sich nicht länger von 9 Staaten, die solche Waffen besitzen mit der atomaren Vernichtung bedrohen lassen. Der Atomwaffenverbotsvertrag muss wirksam werden!  Zu unserer großen Freude wurde für die Friedenswiese in Büchel auch eine Glocke gespendet.

… weiterlesen »

Anzeige

Besondere „Dankeschön-Events“ der röhrig-forum Kulturbühne

„10 Jahre Wiedereröffnung nach Großbrand“ wird gefeiert

Treis-Karden. Die deutschlandweit einzige „Kulturbühne im Baumarkt“ lädt zu besonderen Events mit freiem Eintritt ein. Am 08.08.08 um 08:08 Uhr ging die Kulturbühne wieder an den Start. 10 Jahre und 100 Tage vorher hatte ein Großbrand mit einem Schaden von zehn Millionen Euro nicht nur die Kulturbühne, sondern auch den gesamten röhrig-Erlebnismarkt nahezu vollständig vernichtet. … weiterlesen »

Filmgenuss unterm Sternenhimmel

Bad Bertrich. Am Samstag, 11. August, verwandelt sich die Wiese zwischen Kräutergarten und Lavagarten im Landschaftstherapeutischen Park Römerkessel in Bad Bertrich in ein großes Open-Air-Kino.

Gezeigt wird ab 21:30 Uhr die wunderbar heitere Komödie „Plötzlich Papa“, in der sich Frankreichs Kino-Star Omar Sy (Ziemlich beste Freunde) plötzlich um ein Kind kümmern muss. Einlass ist ab 20:00 Uhr. Dann beginnt auch das musikalische Vorprogramm mit Liedermacher Günter Hochgürtel, der mit der Mundart-Band „Wibbelstetz“ Bekanntheit erlangte. … weiterlesen »

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.