RSS-Feed

DRK Ulmen dankbar für Spenden

Ulmen. Die verantwortlichen Mitglieder des Ortsverbandes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) freuten sich, eine recht hohe Geldspende entgegennehmen zu können. Insgesamt erhielten sie 1.600 Euro, die sie für die notwendige Reparatur eines Defibrillators in ihrem Rettungswagen verwendet haben, die insgesamt 2.700 Euro gekostet hat. Damit diese wichtige Maßnahme auch finanziert werden konnte, haben die Ulmener Basarfrauen, die CDU-Stadtratsfraktion, die Karnevalsgesellschaft „Burgnarren“ und die Ulmener Möhnen Spenden zur Verfügung gestellt.

Die Mitglieder des DRK-Ortsverbandes Ulmen (Foto erste Reihe) zeigten sich dankbar für die Geldspenden, die sie für eine notwendige Reparatur eines Defibrillators einsetzen werden

Die Spenden nahmen Dr. Rainer Feindel, Rita Heck, Barbara Kirst und Jan Henrichs vom DRK-Ortsverband Ulmen mit viel Dankbarkeit entgegen. In seiner kurzen Ansprache dankte der Ulmener Stadtbürgermeister Thomas Kerpen den Spendern für ihre Unterstützung des Ulmener DRK-Ortsverbandes. Er zeigte sich aber auch sehr dankbar für die unermüdliche und ehrenamtliche Tätigkeit zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger der Mitglieder des Ulmener DRK. In vielfältiger Weise würden sie ihre hohe Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen, etwa bei „First-Responder-Einsätzen“ (Ersthelfer bei Rettungseinsätzen), dem Blutspendedienst und vielen anderen Gelegenheiten. Und sie würden dafür nicht nur ein hohes Maß an Freizeit einbringen, sondern oft auch finanzielle Eigenmittel. Daher seien diese Spenden beim DRK-Ortsverband Ulmen sehr gut aufgehoben und in guten Händen, so der Ulmener Stadtbürgermeister.

Wilfried Puth

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.