Eine großzügige Spende unterstützt die Arbeit der Tafeln in Cochem und Wittlich

Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück e.V. freut sich über 5.000 Euro von der VVR-Bank

Vorstandsmitglied der VVR-Bank Peter van Moerbeeck (3.v.re) und dem Vorstandsmitglied der bankeigenen Stiftung Gerhard Knauf (re.) mit den

Die Zahl der  Menschen mit niedrigem verfügbarem Einkommen ist in den beiden Kreisgebieten Bernkastel-Wittlich und Cochem-Zell weiterhin hoch. Unter diesen bedürftigen Menschen, denen oft das Geld für den Kauf von Lebensmitteln fehlt, steigt in der letzten Zeit vor allem der Anteil älterer Menschen. Dieses Phänomen der bundesweit steigenden Altersarmut wird vor allem auch in den beiden Tafeln des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück e.V. in Cochem und Wittlich zunehmend deutlich. Um hier wirksam helfen zu können ist die Caritas dringend auf Unterstützung von außen angewiesen. Umso erfreuter zeigten sich Caritasdirektor Frank Zenzen und Stephanie Linden, Geschäftsstellenleiterin der Caritas-Geschäftsstelle Wittlich sowie Karl Dumont, Geschäftsstellenleiter der Caritas-Geschäftsstelle Cochem über eine großzügige Spende der VVR-Bank, die vom Vorstandsmitglied der VVR-Bank Peter van Moerbeeck und dem Vorstandsmitglied der bankeigenen Stiftung Gerhard Knauf noch vor Weihnachten in den Räumlichkeiten der Wittlicher Tafel übergeben wurden.

„Mit den insgesamt 5.000 Euro der VVR-Bank für die Cochemer und Wittlicher Tafel kann nun weiterhin notleidenden Menschen effektive Hilfe zuteil werden“, freute sich Frank Zenzen, der den Bankenvertretern herzlich für dieses soziale Engagement des Geldinstituts dankte.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja