SV Strimmig übernimmt Sportplatz in Mittelstrimmig in eigene Hände

Foto Anja Karls

Mittelstrimmig Was lange währt wird endlich gut! In einer kleinen Feierstunde unterzeichneten Manuel Will, Vorsitzender des SV Strimmig, die Ortsbürgermeister Lothar Jakobs (Mittelstrimmig), Wolfgang Gossler (Liesenich), Hans-Werner Peifer (Altstrimmig) und Berthold Treins (Forst) sowie Verbandsgemeinde-Bürgermeister Karl Heinz Simon im Bürgerhaus in Mittelstrimmig die Verträge, mit denen der Strimmiger Sportplatz nunmehr in den Besitz des Sportvereines übergeht.

1975 war die Verbandsgemeinde Zell im Zuge des gesetzlichen Aufgabenübergangs für die Schulen auch Eigentümerin des Sportplatzes geworden. In den 90er Jahren von Verbandsgemeinde und Ortsgemeinden gemeinsam saniert, liefen bereits seit einiger Zeit Gespräche, um die Nutzung des Platzes auf neue rechtliche Füße zu stellen, die dem Verein auch die Förderung angedachter Projekte auf dem Platz durch den Sportbund ermöglichen.

Die Verbandsgemeinde Zell hat nunmehr das Eigentum des Platzes  auf die Gemeinde Mittelstrimmig übertragen. Diese wiederum hat mit dem SV Strimmig einen langfristigen Pachtvertrag abgeschlossen. Beiden Verträgen hatten auch die Gemeinden Altstrimmig, Liesenich und Forst, welche den Platz seinerzeit mit gebaut und finanziert hatten, zugestimmt.

In diesem Zusammenhang wurde auch die Finanzierung der Versorgung des Sportplatzes mit Brauchwasser aus der nicht mehr für Trinkwasserzwecke genutzten Versorgungsanlage in Mittelstrimmig abschließend vereinbart. Gerade in diesem trockenen Sommer war das zur Verfügung stehende Brauchwasser für den Platz „Gold wert“.

An den laufenden Unterhaltungsmaßnahmen des Sportplatzes beteiligen sich die Ortsgemeinden Mittelstrimmig, Altstrimmig, Forst und Liesenich aus ihrer Verantwortung für den örtlichen Sportbetrieb hinaus. Auch die Verbandsgemeinde Zell wird weiterhin eine jährliche Zuwendung für diesen Zweck an den Sportverein leisten, da der Platz auch in der Zukunft durch die ortsansässige Grundschule in Trägerschaft der Verbandsgemeinde und auch durch die Kindertagesstätte Strimmiger Berg genutzt wird.

Bürgermeister Simon lobte in der Feierstunde die Anstrengungen, mit denen der Sportverein bereits in der Vergangenheit den Platz in Ordnung gehalten habe. „Vor Wochen konnte ich am Rande meines Besuchs beim Schulfest die Mitglieder tatkräftig bei ihren Pflegearbeiten auf dem Platz beobachten.

Und dass sich dieses ehrenamtliche Engagement auszahlt, konnte ich jüngst beim Spiel um den Fußball-Altherren-Pokal der Verbandsgemeinde sehen, den die Strimmiger überzeugend gewinnen konnten. Der Rasenplatz war „ein Gedicht“, stellte er mit einem Kompliment an den Verein und seine Aktiven fest. Dem Sportverein wünschten die Bürgermeister mit „ihrem“ Platz nunmehr viel Erfolg und stets ein Tor mehr als der jeweilige Gegner.

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja