RSS-Feed

Willkommen auf dem Bad Bertricher Venenpfad

Bad Bertrich. Bewegungsmangel, stundenlanges Sitzen oder Stehen oder auch Übergewicht kann zu Venenbeschwerden führen. Schwere, müde und geschwollene Beine können dann die Folgen sein und sind zudem häufig erste Anzeichen für eine chronische Erkrankung.

Der neue Bad Bertricher Venenpfad – eine gemeinsame Initiative des Touristikverbandes GesundLand Vulkaneifel und der Capio Mosel-Eifel-Klinik, Fachklinik für Venenerkrankungen – soll dazu anregen, aktiv zu werden und Beschwerden gegenzusteuern. Die Übungen unterstützen die Venen-Gesundheit, beugen einer Venenerkrankung vor und sind für alle Altersgruppen geeignet.

Der neue Venenpfad besteht aus acht Stationen, an denen Interessierte verschiedene Übungen im Sitzen, Stehen und Gehen absolvieren können, die allesamt sehr einfach sind, gut erklärt werden und dazu dienen, Venenbeschwerden zu lindern bzw. ihnen vorzubeugen. Denn einer aktuellen Studie (DKV-Report: Wie gesund lebt Deutschland?) zufolge bewegen sich 46 Prozent der Menschen in Deutschland zu wenig. Die Wissenschaftler empfehlen mehr Aktivitäten.

„Das unterstützen wir natürlich auch, denn Venenerkrankungen gehören zu den Volksleiden: 90 Prozent der Erwachsenen haben Veränderungen an ihren Beinvenen. Mit gezieltem Training kann das Fortschreiten verlangsamt und auch vorgebeugt werden.

Darum freuen wir uns, dass wir in unmittelbarere Nähe zu unserer Venenklinik offiziell am Sonntag, 26. Mai 2019, anlässlich des GesundLand beWEGt Tag, den Venenpfad einweihen können“, erklärt Klinik-Verwaltungsdirektorin Petra Hager-Häusler.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.