RSS-Feed

Wolfgang Lambertz macht sich für gekündigte Mitarbeiter des Zeller Krankenhauses stark

Cochem/Zell. Mit großer Besorgnis und Entsetzen hat Verbandsgemeindebürgermeister Wolfgang Lambertz durch eine Pressemitteilung der Katharina Kaspers Via Salus GmbH erfahren, dass im Zuge des Insolvenzverfahrens wohl bereits konkrete Kündigungen ausgesprochen wurden. Von dem Stellenabbau sollen insgesamt 26 Mitarbeiter des Zeller Krankenhauses betroffen sein. Eine einschneidende Entscheidung, die das bisherige Leben der betroffenen Mitarbeiter möglicherweise total auf den Kopf stellt.

Es ist Lambertz daher ein besonderes Anliegen, jede Chance zu nutzen und zu helfen, dass die Menschen weiterhin ihren Lebensunterhalt in der Region verdienen können. „Gerade heute, wo Pflegekräfte und medizinisches Fachpersonal händeringend gesucht werden, darf es nicht sein, dass genau diese Fachkräfte abwandern, um sich andernorts eine neue Arbeitsstelle suchen zu müssen“, sagt Lambertz. Lambertz bietet deshalb tatkräftige Unterstützung an.

Umgehend nach Kenntnis der Kündigungen hat Lambertz Kontakt zu Erhard Böttcher, Geschäftsführer des Marienkrankenhauses in Cochem aufgenommen, um den Betroffenen eine berufliche Perspektive, gegebenenfalls auch im Marienkrankenhaus Cochem, zu ermöglichen. Lambertz fordert, dass die Verantwortlichen der Via Salus GmbH alles tun, um dem Zeller Krankenhaus eine Zukunft zu geben und zu gewährleisten, dass durch die nun wohl ausgesprochenen Kündigungen die Zukunft des Zeller Krankenhauses gesichert ist und dies nicht der Beginn von weiteren Kündigungswellen ist.

 

 

 

 

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.