Der Natur- und UNESCO Global Geopark Vulkaneifel stellt folgende drei Veranstaltungen und Exkursionen für die KW 43-2019 vor.

Sa. 19.10. 2019 jeweils um 13:30 Uhr • Dauer ca. 3,5h

Ein fantastischer Ausblick in ein Dorf im Maar.

Ein Einblick in seine Entstehung und die Erdgeschichte.

Geschaffen wurde das Meerfelder Maar vor rund 80.000 Jahren durch eine gewaltige Wasserdampfexplosion. Der ca. 25 ha große See ist 18 mtr. tief. Große Stauden der geschützten weißen Seerose säumen das Ufer. Haubentaucher haben hier eines ihrer seltenen Refugien. Nach dem Gang zu des Gästeführers Lieblingsplatz führt die Wanderung hinauf zum Landesblick (516m). Mit einer fantastischen Aussicht auf die Mosenberggruppe geht es hinüber Richtung Deudesfeld mit Blick auf den Tephraauswurf des Meerfelder Maares.  Nach vielen Aussichten über die Vulkaneifellandschaft führt die Tour wieder hinab nach Meerfeld.

Info/Anmeldung: Karl Weiler, Vulkanweg 3, 54531 Meerfeld/Vulkaneifel

Tel.: 06572 624 oder Mobil: 0175 2235240 E-Mail: karl-weiler@t-online.de, www. Meerfelder-Wanderfuchs.de

Mindesteilnehmer: keine

Preis: 3,–Euro/ Person

Treffpunkt: Parkplatz am Sportplatz, 54531 Meerfeld

 

So. 20.10.2019

jeweils um 14:00 Uhr • Dauer ca. 2h

Das tiefste Auge der der Eifel – Pulvermaar –

erholsamer Spaziergang zum Wochenausklang

Idyllisch eingebettet in einen alten Buchenwaldbestand liegt das Pulvermaar. Es ist das tiefste & steilste Maar der Vulkaneifel und es hat uns eine Menge zu bieten. Schon seine Entstehung war ein gewaltiger kraftvoller Akt der Natur. Bei einem entspannten Spaziergang erfahren Sie mehr über die Entstehung des Maar-Sees, über Flora und Fauna und über seine Legende. Wir sind Teil der Natur, darum fällt es leichter in der Natur abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. Wenn wir aus dem hektischen Berufs- und Alltagsstress heraustreten und in die Natur eintauchen, passiert etwas mit uns. Wir ermöglichen Veränderungen, wenn wir unsere Wahrnehmungen sowohl nach innen als auch nach außen öffnen und die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen. Wir erleben ein Hochgefühl, tanken Kraft und erfahren tiefe, wohltuende Erholung. Voraussetzung: festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung & gute Laune.

Info/Anmeldung: Doris Hamm (zert. ZNL Eifel – Banu & GesundLand), Tel.: 0179 5906315, Email: doris.hamm@mail.de

Anmeldung nicht erforderlich, Mindestteilnehmer: 2 Erwachsene

Preis: Erwachsene: 8,00 € Kinder (6 – 14 J.) 5,00 €

Treffpunkt: Rezeption Feriendorf Pulvermaar, Vulkanstraße, Gillenfeld (2 km außerhalb des Ortes)

 

Do. 24.10.2019

jeweils um 14:00 Uhr • Dauer ca 4h

Die Wanderung mit Nero der Eifelmaus

Was sind Mausfallskrämer ???

Seit wann gibt es Neroth ???

Was ist der Nerother Kopf ???

Woher kommt dieses alte Gemäuer ???

Wer oder was sind die Nerother Wandervögel ???

Und woher kommt eigentlich das Wort Buchstabe ???

Was wächst und blüht am Wegesrand ???

In Neroth dreht sich alles um die Maus. Und die wird uns auch auf dieser Wanderung, die besonders für Familien mit Kindern geeignet ist, begleiten und all Eure Fragen beantworten. Von Neroth, dem Dorf der Mausfallskrämer, geht es über den Eifelsteig zum Nerother Kopf. Auf unserem Weg dorthin erfahren wir einiges über die „heiße“ Vergangenheit dieses Berges und über seinen kleinen Bruder, den Kahlenberg. Nach erfolgreichem Aufstieg gibt es in Höhlen und Ruinen viel zu erforschen und zu erfragen. Während sich die Kinder auf dem „Naturspielplatz“ Nerother Kopf vergnügen, erwartet die Erwachsenen Interessantes aus Geschichte, Geologie und Natur. Der Nerother Kopf ist aber auch die Heimat der Bienenvölker von Imkermeister Thomas Körsten. Zurück in Neroth wird er uns seine fleißigen Mitarbeiter näher vorstellen (ab 7 Pers.). Festes Schuhwerk erforderlich und auch Wanderstöcke sind wegen der Steigungen empfehlenswert.

Info/Anmeldung: Johannes Munkler , Tel.: 0171 6443572 · E-Mail: J.Munkler@t-online.de  oder www.eifelwanderer.de

Wegstrecke: ca. 4 km, Summe der Steigungen: 180 m

Preis: Erwachsene 8,- €, Kinder 2,- €, Familien 16,- €, Gruppen 70,- €

Treffpunkt: 54570 Neroth, Cafe Mausefalle, Hauptstr. 42