Der Riesen-Dinosaurier bleibt in der Teufelsschlucht

2020 wartet der Dinosaurierpark Teufelsschlucht mit neuen Überraschungen auf

ERNZEN. Eine gute Nachricht für alle, die im vergangenen Jahr keine Möglichkeit hatten, eines der weltweit größten Dinosauriermodelle zu bestaunen: Dem Dinosaurierpark ist es gelungen, dem Seismosaurus, der „Erdbebenechse“, ein dauerhaftes Bleiberecht zu sichern. Ursprünglich sollte der Rekord-Gigant aus der Urzeit nur 2019 im Park zu sehen sein. Nun wird der 45 m lange und 8,50 m hohe Pflanzenfresser in Ernzen bleiben und kann nach der Winterpause ab dem 14. März wieder an seinem exponierten Platz bestaunt werden.

Viele Bereiche des  weitläufigen Urzeitparks sind zur Saison 2020 neu gestaltet worden, so dass auch häufige Besucher wieder Überraschungen erleben werden. Für den Sommer ist die Präsentation einer weiteren Sensation geplant; um was es sich handelt, bleibt jedoch zunächst noch geheim.

„5 Jahre Dinosaurierpark Teufelsschlucht“ – besondere Angebote zum Saisonstart

Seit seiner Eröffnung 2015 hat der Park sein Angebot unter dem Motto „Wissen – Erlebnis – Spaß“ kontinuierlich ausgebaut. Mittlerweile illustrieren mehr als 160 lebensgroße Modelle die Entwicklung des Lebens auf der Erde; anschauliche Szenen und passgenaue Informationsmöglichkeiten in vier Sprachen von Infotafeln bis zum Audioguide ermöglichen  deutschen und internationalen Gästen einen umfassenden Zugang zum Thema Erdgeschichte. Zahlreiche Aktivangebote und themenbezogene Spielmöglichkeiten wecken den Forschergeist und die Begeisterung der Kinder.

Das PaleoLab, die Präparationswerkstatt für Fossilien im Dinosaurierpark, bietet seit 2018 Einblicke in die wissenschaftliche Forschung. Derzeit bearbeitet hier ein geowissenschaftlicher Präparator neben exklusivem Fundmaterial des Europasaurus und eiszeitlicher Fauna aus Niedersachsen im Auftrag des Naturhistorischen Museums Luxemburg Fossilien aus dem Jura – Ammoniten, Schnecken und Fischsaurier aus der Zeit vor rund 200 Millionen Jahren, als die Teufelsschlucht noch ein Meeresboden war.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja