IFA 2019 – TELESTAR mit vielen Neuheiten, Geschäftsführer Frank Kirwel zieht positive Bilanz

Staatssekretärin Heike Raab besucht Frank Kirwel am TELESTAR Messestand

Berlin/Ulmen. Die Internationale Funkausstellung in Berlin (IFA) ist traditionell die ideale Bühne, um Produktneuheiten zu präsentieren. Auch TELESTAR nutzte Europas größte Unterhaltungselektronik-Messe, um auf dem Firmenstand in der prestigeträchtigen „ARD-Halle“ 2.2 die eigenen Neuzugänge einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Insbesondere im Radiobereich waren viele innovative Produkte am Start. Der Fokus lag bei den neuen Digitalradios besonders auf Klang, Design und Multifunktionalität. Neben den neuen Modellen der erfolgreichen IMPERIAL DABMAN Serie präsentierte das Unternehmen aus der Vulkaneifel zusätzlich eine neue, zunächst drei Produkte umfassende Radiolinie, die unter der Hauptmarke TELESTAR auf den Markt gebracht und bereits ab Oktober im Handel erhältlich sein wird.

Ein weiteres großes Thema auf der diesjährigen IFA war e-Mobilität. Nicht nur auf dem Messegelände waren die neuen, elektrisch betriebenen Scooter präsent – auch auf den Straßen Berlins waren sie überall im Einsatz, denn die praktischen Fortbewegungsmittel erfreuen sich großer Beliebtheit. Bereits seit Mitte des Jahres ist TELESTAR mit einer eigenen e-Mobility Produktlinie unter dem Markennamen TROTTY erfolgreich im Handel unterwegs. Nun kommen mit dem TROTTY 7808 SZ und 7810 SZ, rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft, zwei neue Modelle mit Straßenzulassung auf den Markt, die auf dem IFA-Messestand von TELESTAR bereits für reges Interesse gesorgt haben.

Smart Home – dieses Konzept ist schon seit einigen Jahren auf der IFA präsent. Wer hat noch nicht von dem „schlauen“ Kühlschrank gehört, der per Kurznachricht Bescheid gibt, wenn die Milch zur Neige geht. So wurde auch in diesem Jahr viel Innovatives aus dem Bereich „intelligentes Zuhause“ gezeigt. Mit dem DIGINOVA 25 Smart konnte TELESTAR einen in Deutschland einzigartigen Hybridreceiver präsentieren, der neben dem Empfang digitaler Fernsehkanäle in bester Qualität außerdem auch als Multimedia- und Smart Home Zentrale verwendet werden kann. Dank Voice Control Fernbedienung, Internetzugang und spezieller Software mit Alexa-Unterstützung ist der Receiver die perfekte Alternative zum Amazon Echo.

Geschäftsführer Frank Kirwel bilanziert den diesjährigen IFA Auftritt durchaus positiv: „Natürlich ist es für ein kleines Unternehmen wie TELESTAR immer wieder eine riesige Herausforderung, in Berlin dabei zu sein. Dennoch hat es sich in diesem Jahr auf jeden Fall gelohnt! Wir konnten unseren Partnern und den Besuchern viele interessante Neuheiten zeigen und sind sehr stolz darauf, viele der neuen Produkte auch in den nächsten Wochen bereits liefern zu können. Grundsätzlich lässt sich feststellen, dass für uns als Unternehmen die Internationale Funkausstellung in Berlin mittlerweile die wichtigste Messe des Jahres geworden ist. Hier haben wir die Möglichkeit, unser umfangreiches Produktportfolio auf der „großen Bühne“ einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren“.