Mainz und Kaiserslautern sammeln 150 000 Euro für Flutopfer

Koblenz (dpa) – Das Benefizspiel zwischen dem Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 und Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat Spenden in Höhe von 150 000 Euro zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe erbracht. Die Partie vor 1500 Zuschauern in Koblenz, die unter dem Motto «Gemeinsam für den Sport» stand, endete am Samstag 1:1. «Als wir die schlimmen Bilder der Flut gesehen haben, war uns allen sofort klar, dass wir so gut wie möglich helfen werden», sagte FCK-Aufsichtsratssprecher Markus Merk vor dem Anpfiff.

Danny Schmidt brachte die Mainzer in der 22. Minute in Führung, Elias Huth (85.) gelang der späte Ausgleich für die Pfälzer. Kurz vor Schluss sah FSV-Torwart Finn Dahmen wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte. Bei Kaiserslautern musste der gerade erst von einer Kopfverletzung genesene Felix Götze nach einem Zusammenprall in der ersten Halbzeit vorzeitig vom Feld.

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja