Schnee und Glättegefahr in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Offenbach (dpa/lrs) – Erstes Winterwetter zum Wochenende erwartet: In Rheinland-Pfalz und im Saarland ist mit Schnee und teils kräftigen Böen zu rechnen. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch mitteilte, bleibt es am Freitag zwar überwiegend trocken, in höheren Lagen könne aber Schnee fallen, hinzu kommt Glättegefahr.

Im Tagesverlauf sei mit frischem Wind, in der Eifel sogar mit starken Böen zu rechnen. Die Temperaturen liegen zwischen zwei und fünf Grad. Am Donnerstag bleibe es zunächst noch bei dem Herbstwetter. Der Himmel sei bedeckt, ab und zu soll sich aber auch die Sonne zeigen. Die Temperaturen liegen über dem Gefrierpunkt.

In der Nacht zu Samstag soll es dann in tiefen Lagen bei Temperaturen von zwei bis null Grad regnen. Teilweise könne es auch zu Schneeregen kommen. Im Bergland sei bei Temperaturen von null bis minus zwei Grad mit Schnee und Glätte zu rechnen.

Tagsüber soll es am Samstag leichten Regen oder Schneeregen und meist mäßigen Wind geben. In höheren Lagen kann aber wieder Schnee fallen. Die Temperaturen erreichen drei bis fünf Grad. In der Nacht zum Sonntag ist es laut Wetterdienst bewölkt, örtlich kann wieder Schneeregen oder Schnee fallen. Die Temperaturen sinken auf ein bis minus drei Grad, damit steigt auch wieder die Glättegefahr.

 

 

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja