RSS-Feed

Der Countdown für die 27. Grenzlandschau in Prüm läuft

Die Leistungsschau für Handel, Handwerk, Industrie und Landwirtschaft im Eifel-Ardennenraum

Prüm. Die 27. Grenzlandschau meldet volles Haus. Über 180 Aussteller präsentieren ihr Angebot auf der wohl traditionsreichsten Messe im BeNeLux-Dreieck. Die große Prümer Handelsmesse öffnet in diesem Jahr ihre Tore am Samstag, 27. April. Bis Mittwoch, 1. Mai, zeigen die Aussteller aus Deutschland, Belgien, Luxemburg und Österreich die neuesten Trends ihres leistungsstarken Angebots.

Handel, Handwerk, Industrie und Landwirtschaft zeigen alle zwei Jahre auf der GLS, was es an neuen technischen Entwicklungen gibt. Autohäuser präsentieren die aktuellen Fahrzeugmodelle. Der Handel informiert über das umfangreiche Angebot in Sachen Mode, Wohnen, Haushalt, Bauen, Elektro und Elektronik. Themenschwerpunkte wie „Gesundheit“ oder „Energiesparen“ finden bei den Besuchern*innen stets großes Interesse. Die Deutsche Bundesbank ist ebenso vertreten wie die Volksbanken, Raiffeisenbanken und die Sparkassen.

Grenzlandschau – immer topaktuell

Wer zur Grenzlandschau geht, wird fündig. Ganz gleich, ob es ein neues Auto, ein Haus oder ein Rasenmäher sein soll; ganz gleich, ob man sich einen neuen Kühlschrank oder eine Photovoltaikanlage anschaffen oder sich über die kommenden Trends in Sachen Mode und Fitness informieren möchte.

Eifelstark auf der Grenzlandschau

Der Gewerbeverein Prüm „Eifelstark“ hat sich vor zwei Jahren erstmals mit einem Gemeinschaftsstand auf der GLS präsentiert. Das gelang richtig gut: „Die Grenzlandschau 2017 war für uns ein toller Erfolg und hat riesig Spaß gemacht. Deshalb ist unser Stand auf 180 Quadratmeter gewachsen“, betont Daniele Haas, kommissarische Vorsitzende des Gewerbevereins, „und in diesem Jahr haben wir sogar einen Slogan für die Grenzlandschau: ‚Aus Prüm in Prüm für Prüm‘.“ 12 Gewerbetreibende präsentieren sich insgesamt auf dem Gemeinschaftsstand in Zelt 3. Die Unternehmen sind mit ihrem Logo, einem Imagefilm oder als Aussteller auf der Grenzlandschau vertreten.

Grenzlandschau – immer informativ

Wer nach Informationen zu Pflege und Betreuung, Wohnen im Alter, Hilfe bei Krankheit, im Falle einer Behinderung oder in anderen herausfordernden Lebenslagen sucht, der ist beim Caritasverband West-eifel e.V., dem DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm e.V. und der Lebenshilfe Kreisvereinigung Prüm e.V. an der richtigen Adresse. Es gibt zahlreiche Vorträge und Sonderveranstaltungen zu den Schwerpunktthemen „Gesundheit“ und „Energie“.

Grenzlandschau – immer für Groß und Klein, Alt und Junggeblieben

Sandra Schuch fährt mit ihrem KidCar vor, um den kleinen GLS-Besuchern ein ganz besonderes Messe-Erlebnis zu bescheren. Wer lieber draußen aktiv ist, kann sich beim Entenangeln oder Bogenschießen ausprobieren, seine Geschicklichkeit beim Stelzenlaufen testen oder mit seinen Freunden*innen eine Partie Riesen-Mensch-Ärgere-Dich-Nicht spielen.

Die Genossenschaftsbanken im Eifelkreis Bitburg-Prüm und in der VG Gerolstein laden ihre Senioren am Montag, 29. April, zum Besuch der GLS ein. Das Team vom Prümer Haus der Jugend lädt zum Verschnaufen in seine Caféteria ein, und wer noch auf der Suche nach einer echten Herausforderung ist, der kann sich der mobilen Rätsel-Station „BrainBox“ stellen. Citiescape Naturcamp lädt in Zelt 2, Stand Nr. 43 zum Basteln mit der Natur ein.

Energie: sparen & gewinnen

Das ist das Schwerpunktthema am Dienstag, 30. April. Drei Unternehmen aus dem Prümer Land haben sich zusammengetan, um die GLS-Besucher*innen ausführlich zum Thema „Energie“ zu informieren. Dazu gibt es Vorträge am Stand 7 in Zelt 1 und weitere Aktionen an den Ständen der beteiligten Unternehmen: STREIF Haus GmbH, FHT Fertig-Haustechnik GmbH – beide Weinsheim – und Meikowe GmbH aus Fleringen.

Grenzlandschau – immer gut beraten

Stadtbürgermeisterin Mathilde Weinandy (2.v.l.), Bürgermeister Aloysius Söhngen (VG-Prüm) und Staatsministerin Ulrike Höfken (2.v.r.) werden sicherlich auch in diesem Jahr wieder die Aussteller auf der GLS besuchen

Forstamt, Kreisverwaltung, Kreisverkehrswacht Polizei, Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier – A.R.T. und Energieversorger stehen mit umfangreichen Beratungsangeboten für alle Fragen bereit.
Die Messe wird wie bisher an fünf Tagen für die Besucher*innen aus der Großregion geöffnet sein. Die Gäste der Grenzlandschau dürfen sich auf kurzweilige Unterhaltung mit viel Musik, Sport und Information sowie Produkt- und Leistungspräsentationen in drei großen Ausstellungszelten und auf dem Freigelände freuen. Vielfältige gastronomische Angebote und Veranstaltungen finden die Messebesucher*innen dieses Mal direkt neben der Mehrzweck-halle.

Großes Festzelt mit viel Programm

In diesem Jahr gibt es nach langer Pause wieder ein Festzelt, sodass Veranstaltungen und Konzerte – zusätzlich zur Mehrzweckhalle –an zwei Orten angeboten werden. Die Abendveranstaltungen finden alle im Festzelt statt, der Zugang erfolgt ausschließlich über den Messeeingang Niederprüm.

Für Kinder und Jugendliche werden wieder besondere Aktionen angeboten: Im Freigelände erwarten das Haus der Jugend (HDJ) und Sandras KidCar die Nachwuchs-Messebesucher mit einer Extraportion Spaß.

Sehr günstige Eintrittspreise

Die Eintrittspreise sind nach wie vor sehr günstig. Erwachsene zahlen sechs Euro. Für Kinder und Jugendliche von 10 bis 17 Jahren bleibt es bei 1,50 Euro. Für jüngere Kinder ist der Eintritt auch in diesem Jahr frei. Die zusätzlichen Gruppen-, Familien- und Feierabendtarife machen den GLS-Besuch für diesen Personenkreis besonders attraktiv. So kostet der Eintritt zum Beispiel für Eltern oder Großeltern mit ihren Kindern oder Enkeln nur 7,50 Euro.



Weitere Artikel zur Grenzlandschau 2019:

Deutschlands beste Sportholzfäller geben sich die Ehre

Glückspilze gesucht – Wer öffnet den gläsernen Tresor?

Gemeinsam für den Tourismus und die Region

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.