Das Haus der Jugend hat doppelt Grund zum Feiern

Zwei Projekte wurden im Jugend-Engagement-Wettbewerb ausgezeichnet

Bitburg/bistumsweit – „Ich konnte es kaum glauben! Die Freude war riesengroß: wie Weihnachten und Ostern zusammen.“ So schwärmt Nicole Hommerding über die Ehrung des Projektes „Step by Step zum eigenen Style“ im Jugend-Engagement-Wettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz.

Die 33-jährige angehende Erzieherin begleitet das Projekt im Rahmen ihres Anerkennungs-praktikums im Haus der Jugend (HdJ) in Bitburg.

Nicht nur das Preisgeld von 500 Euro können sie und die fünf jungen Frauen im Alter von 15 und 16 Jahren für ihr Projekt gut gebrauchen, vor allem drücke die Auszeichnung Wertschätzung für das Engagement der Jugendlichen aus, so Hommerding.

Die Grundidee des Projektes „Step by Step zum eigenen Style“ ist, dem „U-Café“ im HdJ zu seinem 40. Geburtstag ein neues Flair zu verleihen, um so eine Wohlfühlatmosphäre im neu renovierten Gruppenraum zu schaffen. „Cool wäre es, Graffiti anzubringen“, erzählt Hommerding von den Überlegungen der Projekt-Gruppe. Damit die Kunstwerke auch wieder entfernt oder angepasst werden können, sprayen die Jugendlichen ihr Graffiti auf Platten. „Die Mädels können von der Aktion auch als Gruppenleiterin profitieren, denn wir sprayen nicht einfach drauf los, sondern bilden uns dafür weiter“, sagt sie. Auch im Lockdown arbeiten Hommerding und die Jugendlichen weiter an ihrem Projekt – jedoch digital.

rotz Schulstress erarbeiten sie sich Hintergrundwissen und probieren sich mit einem Graffiti-Starterstet zu Hause aus. „Alleine macht es zwar nicht so viel Spaß wie in der Gruppe, aber bei Fragen und Problemen können wir uns telefonisch und digital austauschen“, so Hommerding. Sie sei froh, bei der Planung und Umsetzung des Projektes das Haus der Jugend hinter sich zu wissen. „Es ist hier so vielfältig und bunt. Ich fühle mich wie in einer Großfamilie“, schwärmt sie. Auch könne sie aus ihrem Anerkennungspraktikum viel für ihre berufliche Zukunft mitnehmen: „Ich kann in so viele Bereiche der Jugendarbeit hineinschnuppern. Von Grundschulkindern über Jugendliche bis hin zu Jugendlichen mit Beeinträchtigungen ist hier alles vertreten.“

Im HdJ ist allerdings nicht nur ein preisgekröntes Projekt beheimatet, auch „Jugend für Bitburg“ wurde beim Jugend-Engagement-Wettbewerb geehrt. In diesem Projekt setzen sich junge Frauen und Männer zwischen 14 und Anfang zwanzig für eine neue Form der Jugendbeteiligung in Bitburg ein. Dabei werden sie von Ann-Kathrin Klankert aus der mobilen Jugendarbeit des HdJ sowie von der Stadt Bitburg unterstützt. Nach mehreren Ideenwerkstätten, viel Recherche und Austausch haben die Jugendlichen jetzt ihren Satzungsentwurf dem Stadtrat vorgelegt. „Ich hoffe, dass der Stadtrat diesen auch so annimmt, wie sich die Jugendlichen das vorgestellt haben“, sagt Klankert. Einen großen Erfolg ihres Projektes konnten sie schon mit dem Jugend-Engagement-Preis verbuchen. Als die Antwort auf den durch einen Projekt-Teilnehmer eingereichten Antrag ins Haus flatterte, habe das Team ihn gemeinsam geöffnet und die Freude sei riesengroß gewesen.

Weitere Informationen zum Haus der Jugend in Bitburg auf www.hdj-bitburg.de, Tel.: 06561-7809 oder E-Mail: info@hdj-bitburg.de und zum Jugend-Engagement-Wettbewerb auf www.wir-tun-was.rlp.de/de/anerkennung/jugend-engagement-wettbewerb/

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja