RSS-Feed

Sturmtief Eberhard beschädigt Bitburger Stadthallendach

Polizeifoto

Bitburg. Stundenlang waren die Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, Rettungsdienst sowie die Straßenmeistereien am vergangenen Sonntag im Dauereinsatz. Die Polizei Bitburg verzeichnete im Zeitfenster von 13:00 bis 17:00 Uhr knapp 40 Einsätze in Zusammenhang mit dem Sturmtief Eberhard. Es kam zum Glück bislang zu keinen Personenschäden.

Das Dach des Gebäudekomplexes der Stadthalle Bitburg und Bitburger Markenerlebniswelt wurde durch die orkanartigen Böen erheblich beschädigt. Eine für 14:00 Uhr geplante Veranstaltung in der Stadthalle musste abgesagt werden. Acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Cateringunternehmens konnten unverletzt über einen Hinterausgang evakuiert werden. Im unmittelbaren Außenbereich der Stadthalle drohten weiterhin noch Gefahren durch herabfallende bzw. aufgewirbelte Gegenstände. Aus diesem Grund wurde der gesamte Gefahrenbereich abgesperrt. Schaulustige wurden gebeten den Anweisungen der Einsatzkräfte Folge zu leisten.

Die weiteren Einsätze resultierten aus Verkehrsbeeinträchtigungen durch umgestürzte Bäume, weitere abgedeckte Dächer in Bauler und Irrel sowie witterungsbedingte kleinere Verkehrsunfällen. Die L46 zwischen Herforst und Rothaus wurde bis Montagmorgen voll gesperrt. Hier drohten mehrere Bäume auf die Straße zu stürzen. Zudem kam es im Bitburger Land unwetterbedingt immer wieder zu Versorgungsunterbrechungen im Bereich der Stromversorgung. Die Feuerwehrgerätehäuser in den  Gemeinden des Eifelkreises waren ständig besetzt und standen der Bevölkerung als Anlaufpunkt zur Verfügung.

EAZ Eifel-Zeitung – Regionale Nachrichten aus Eifel und Mosel der Landkreise Vulkaneifel, Daun, Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Ahrweiler-Adenau, aus Politik, Wirtschaft, Tourismus, Polizei und Sport.