Freiwillige Feuerwehren der VG Adenau offizielle Partner des Nürburgrings

Nürburg. Der Nürburgring und die Freiwilligen Feuerwehren der Verbandsgemeinde Adenau sind ab sofort offizielle Partner. Die neue Partnerschaft wurde per Handschlag von Verbandsgemeinde-Bürgermeister Guido Nisius, Wehrleiter Dieter Merten, Nürburgring-Geschäftsführer Mirco Markfort und Manfred Strack, Leiter Operations, besiegelt. Die ersten Feuerwehr-Fahrzeuge wurden bereits mit dem markanten Nürburgring-Partner-Logo gekennzeichnet, weitere am Nürburgring eingesetzte Fahrzeuge werden Schritt für Schritt mit den neuen Logos versehen. „Unsere Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Adenau sind von Beginn an ganz eng mit dem Nürburgring verbunden und fester Bestandteil des Sicherheitskonzeptes der Rennstrecke inklusiv Hotels und weiterer Einrichtungen“, erklärte Guido Nisius.

„Sicherheit ist unser oberstes Gebot und daher brauchen wir eine schlagkräftige Feuerwehr, welche die vielfältigen Herausforderungen meistert. Diese Partnerschaft ist über Jahrzehnte gewachsen, und das zeigen wir nun mit diesem Logo“, äußerte Mirco Markfort. „Für ihren unermüdlichen Einsatz danken wir allen Feuerwehrleuten aus der Verbandgemeinde Adenau, die immer sehr schnell zur Stelle sind, wenn sie gebraucht werden.“

Nahezu rund ums Jahr sind die Wehren der Verbandsgemeinde Adenau am Nürburgring im Einsatz. „Mit teilweise über 50 Leuten sind wir während der Saison fast an jedem Wochenende direkt am ‚Ring‘ vor Ort, ob zur Brandwache oder als Teil der Streckensicherung. Dazu kommen auch Veranstaltungen unter der Woche, ganz abgesehen von akuten Einsätzen, wenn beispielsweise bei Touristenfahrten ein Fahrzeug in Brand gerät“, fasst Wehrleiter Dieter Merten die Aufgabenstellung zusammen. Manfred Strack ergänzt: „Alle Sicherheitskräfte arbeiten am Nürburgring Hand in Hand, nur so können wir unseren hohen Sicherheitsstandard gewährleisten. Die Feuerwehr ist in diesem Verbund eine tragende Säule und ein verlässlicher Partner.“

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja