Im Juli starben 15 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen

Zahl der Opfer im Jahresverlauf deutlich über Vorjahreswert

Region. Im Juli wurden in Rheinland-Pfalz 15 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen getötet, das waren drei weniger als im Juli vergangenen Jahres. Trotz dieses leichten Rückgangs liegt die Zahl der Todesopfer nach Angaben des Statistischen Landesamtes in den ersten sieben Monaten deutlich höher als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Von Januar bis Juli 2015 verloren insgesamt 113 Menschen bei Verkehrsunfällen ihr Leben, 15 mehr als im gleichen Zeitraum 2014. Die Zahl der Schwerverletzten ging dagegen um zehn Prozent auf 1.965 zurück, die der Leichtverletzten um 2,5 Prozent auf 8.663. Insgesamt registrierte die Polizei von Januar bis Juli 2015 mit 78.086 Straßenverkehrsunfällen 3,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Darunter waren 69.821 Unfälle, bei denen nur Sachschäden entstanden. Das waren 4,3 Prozent mehr als im Vergleich zum Vorjahr.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja