Schmitt: 1 Million Euro für Berufsbildungszentrum der HWK Koblenz

v.l.n.r. Ralf Hellrich, Hauptgeschäftsführer HWK Koblenz, Staatssekretärin Daniela Schmitt, Kurt Krautscheid, Präsident der HWK Koblenz

Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt hat Kurt Krautscheid, Präsident der Handwerkskammer Koblenz, einen Förderbescheid in Höhe von rund einer Million Euro zum Ausbau des überbetrieblichen Bildungszentrums in Koblenz überreicht.

„Gute Ausbildung braucht gut ausgestattete Bildungszentren“, sagte Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt bei der Bescheidübergabe in Koblenz. Es gehe darum, die Ausbildung so attraktiv wie möglich zu gestalten. Dazu gehöre auch, den Auszubildenden ein attraktives Ausbildungsumfeld zu bieten. „Das Handwerk ist ein Herzstück unserer mittelständischen Wirtschaft in Rheinland-Pfalz und ein wesentlicher Motor für den wirtschaftlichen Erfolg in unserem Land. Wir stärken die Ausbildung und qualifizieren heute die Fachkräfte von morgen“, sagte Schmitt.

Der Förderbescheid in Höhe von 1.023.327 Euro dient der Errichtung eines zentralen Mensagebäudes als Erweiterung der bestehenden Mensa im Metallzentrum der Handwerkskammer Koblenz. „Es ist gut investiertes Geld in die Zukunft des Handwerks. Denn eine hochwertige Aus- und Weiterbildung in modernen Bildungszentren mit erstklassiger Ausstattung ist Voraussetzung für die Fachkräfte von morgen, ob Lehrling, Geselle oder Meister. Damit verbindet sich Wirtschaftskraft, von der alle profitieren.“

Neben Investitionen in die überbetrieblichen Bildungsstätten der Handwerkskammern investiere das Land auch in die handwerkliche Aus- und Weiterbildung. Mit dem Aufstiegsbonus I in Höhe von 1.000 Euro fördere das Land die Ausbildung zum Meister und mit dem Aufstiegsbonus II in Höhe von 2.500 Euro die Gründung des eigenen Handwerksbetriebs sowie die Übernahme eines bestehenden.