Landesfeuerwehrverband sammelt Spenden für ein digitales Bildungszentrum für die Feuerwehren

Aktion über die Plattform „Viele schaffen mehr“ der Volksbank RheinAhrEifel eG

Der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz investiert in ein digitales Bildungszentrum für Feuerwehren und sammelt dazu Spenden über die Plattform „Viele schaffen mehr“ der Volksbank RheinAhrEifel eG. Foto: Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V..

Der Landesfeuerverband Rheinland-Pfalz investiert in ein digitales Bildungszentrum für die Mitglieder der Feuerwehren in Rheinland-Pfalz. Damit sollen sie die Möglichkeit erhalten, orts- und zeitunabhängige, digitale Ausbildungsinhalte zu nutzen. „Die Aus- und Weiterbildung der Feuerwehren ist fundamental für die Gefahrenabwehr in Rheinland-Pfalz. Das macht es nicht leichter, wenn die Seminare dann auch noch die Samstage oder späten Nachmittage verbrauchen. Wenn keine Zeit für die Familie bleibt, wird das Ehrenamt so schnell zur Belastung”, erklärt Michael Klein, Geschäftsführer des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz. Über die Plattform werden künftig Webinare und andere Lernformate zu Themen der Aus- und Weiterbildung im Feuerwehrwesen bereitgestellt.

Finanzierung über die Spendenplattform der Volksbank

Die technische Einrichtung der Plattform sowie einen Teil der Dozentenhonorare finanziert der Landesfeuerwehrverband mithilfe von Spenden. Insgesamt werden 10.000 Euro benötigt. Gesammelt wird das Geld über die Spendenplattform „Viele schaffen mehr“ der Volksbank RheinAhrEifel. Unter www.voba-rheinahreifel.viele-schaffen-mehr.de/digitalesbildungszentrum registrieren Projektunterstützer sich zunächst für das Portal und spenden dann den gewünschten Betrag. Das Prinzip hinter der Spendenplattform ist urgenossenschaftlich: „Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele gemeinsam“. Durch viele Unterstützer und deren (kleine) Spenden kommt der gewünschte Betrag zusammen und das Projekt kann realisiert werden. Der Spendenbetrag von jedem Unterstützer wird von der Volksbank RheinAhrEifel durch zusätzliche 10 Euro erhöht. Seit dem Start der Plattform wurden bereits 54 Projekte erfolgreich unterstützt. Rund 3.200 Unterstützer spenden insgesamt schon mehr als 155.000 Euro für Vereine und Intiativen in der Region.

Über den Landesfeuerwehverband Rheinland-Pfalz e.V.

Der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V. ist als Spitzenverband aller Feuerwehren in Rheinland-Pfalz Ansprechpartner und Interessenvertreter von über 51.000 freiwilligen-ehrenamtlichen Feuerwehrkräften, über 5.000 Werkfeuerwehrleuteüber, über 800 Berufsfeuerwehrleute und 11.500 Mitgliedern der Jugendfeuerwehren in Rheinland-Pfalz. Der Landesfeuerwehrverband ist ein demokratischer Zusammenschluss aller Feuerwehrangehörigen in Rheinland-Pfalz. Er setzt sich dafür ein, dass die Interessen der Feuerwehrleute gehört werden und so die Sicherheit der Bevölkerung durch Brandschutzeinsätze und Hilfeleistungen durch die Feuerwehr landesweit sichergestellt ist.

Über die Volksbank RheinAhrEifel eG

Die Volksbank RheinAhrEifel eG ist der genossenschaftliche und leistungsstarke Finanzpartner für mehr als 188.000 Kunden in der Region Rhein-Ahr-Eifel. Hauptsitz der Genossenschaft ist Koblenz, Verwaltungssitze sind Bad Neuenahr-Ahrweiler und Mayen. Das Geschäftsgebiet der Bank erstreckt sich vom Rhein bei Remagen bis in den Süden der Vulkaneifel nach Gillenfeld, vom Mittelrhein um Andernach bis Koblenz, die Mosel bis Brodenbach, den Hunsrück bis Dommershausen, das Maifeld um Polch bis in die Hocheifel zum Nürburgring. Die Regionalbank gehört den rund 117.000 Bankeigentümern. Sie machen die Bank zu einer der mitgliederstärksten Organisationen in Rheinland-Pfalz. Dadurch kommt ihr eine besondere Verantwortung für die Wirtschaftsregion zu: Anspruch der Bank ist es, unter dem Motto „Wir sind Heimat“, die regionale Wirtschaft im Sinne ihrer Mitglieder kontinuierlich zu stärken. Bei einer Bilanzsumme von 3,7 Milliarden Euro verwaltet die Genossenschaft ein Kundenwertvolumen von 7,6 Milliarden Euro. Das Finanzinstitut beschäftigt 681 Mitarbeiter, davon 39 Auszubildende. (Stand: Juni 2020)

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja