Andrea Grimm Marketingleiterin und Künstlerin aus Mayen ist für Palm Art Award 2021 nominiert

Andrea Grimm ist in diesem Jahr erstmals für den Palm Art Award nominiert.

Dieser international renommierte und begehrte Kunstpreis wird seit 2002 an herausragende Künstler der Medien Malerei, Grafik, Digitale Kunst, Fotografie, Installationskunst und Skulptur vergeben und hat sich für viele der Nominierten sowie Preisträger nachweislich als Sprungbrett in eine höhere Stufe ihrer Künstlerkarriere erwiesen und etabliert.

„Für das Jahr 2021 wird die Vorauswahl der Nominierungen mit den gewohnten hohen Maßstäben an Qualität und Originalität der eingereichten Kunstwerke stattfinden“, heißt es in der Ausschreibung.

Die in Mayen lebende Künstlerin hat drei ihrer Werke (Happy, Der rote Zaun und Aufbruch) eingereicht. Aktuell stehen einige weitere Werke der Künstlerin bei der Goldschmiede Rolf Schneider, Metzgerei Schäfer und Steuerkanzlei Einig zur Besichtigung bereit. Ihr aktuellstes Werk heißt Hope und ist 200 x 200 cm groß. Hope soll gerade in der schwierigen Zeit ein Lichtschimmer der Hoffnung sein und den Menschen Mut machen.

Die Künstlerin selbst sieht abstrakte Kunst frei von richtig und falsch und lebt dies bewusst in ihrer Kunst aus.

Nähere Informationen erhalten Sie auch über www.andreagrimm.de

 

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja