Autobahnpolizei Schweich sucht Unfallzeugen

Daun/Mehren. Auf der A 1 in Fahrtrichtung Koblenz ereignete sich am heutigen Vormittag wenige hundert Meter vor der Anschlußstelle Mehren ein Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt wurde. Read more

Corona-Fallzahlen im Eifelkreis – Ergebnisse 24.09.2020 / 15 Uhr

Bitburg. Im Eifelkreis Bitburg-Prüm wurden heute vier Neuinfektionen bekannt. Die Zahl der aktuell an COVID-19 infizierten Personen liegt somit bei fünf. Die Sichtungsstelle in der Wankelstraße in Bitburg (Gewerbegebiet  Auf Merlick) ist an folgenden Tagen geöffnet: Mittwoch, Samstag und Sonntag, immer von 10 bis 18 Uhr. Viele Informationen zur aktuellen Situation werden im „Corona-Portal“ unter www.bitburg-pruem.de veröffentlicht.

 

Pkw-Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Am Donnerstag, dem 24.09.20, gegen 12.30 Uhr wollte eine Streife der Polizei Zell in Forst einen silberfarbenen Pkw BMW mit MYK-Kennzeichen kontrollieren. Beim Erblicken der Streife entzog sich der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit der Kontrolle. Er flüchtete durch die Ortschaft Forst in Richtung Mittelstrimmig, um dann die L 202 in Richtung Blankenrath zu fahren. Hier wurde infolge der riskanten Fahrweise der Sichtkontakt zu dem Pkw verloren. Der Fahrer ist bekannt und mehrfach wegen verschiedenen Verkehrsdelikten, auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgefallen. Die Polizei Zell sucht nun nach Zeugen, die Beobachtungen zu dem Pkw, der Fahrtstrecke, bzw. Fahrweise machen können oder durch den Pkw gefährdet wurden.

Venentipp zur Vorsorge

Bad Bertrich. Bei Venenleiden kombiniert Wandern oder Walking in hervorragender Weise venengesunde körperliche Aktivitäten mit Naturerlebnissen. Ohne großen Aufwand kann man Wandern oder Walken alleine oder in der Gruppe. „Die beiden Sportarten wirken sich besonders günstig auf das Venensystem der Beine aus, auch als Vorsorge gegen Krampfadern und Besenreiser,“ rät Lothar Brümmer, Oberarzt der Capio Mosel-Eifel-Klinik, Bad Bertrich. Read more

Land bessert bei Bundesförderung nach: 2,7 Millionen Euro zusätzlich für Digitalisierung der Ausbildung in Gesundheitsfachberufen

Die enorme Bedeutung der Gesundheitsfachberufe für die Menschen in Rheinland-Pfalz zeigt sich gerade in der Corona-Pandemie besonders deutlich. Nicht nur mit ihrer Arbeit unter den aktuell erschwerten Bedingungen verdienen sich Krankenpflegehilfskräfte, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, Sanitäter und viele mehr Anerkennung und Respekt. Als Zeichen der Wertschätzung und zur Stärkung der Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen startet das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie nun die „Digitalisierungsinitiative Gesundheitsfachberufeschulen 2020 Rheinland-Pfalz“ mit einem Volumen von 2,7 Millionen Euro – und stärkt damit eine Sparte, die beim vom Bund finanzierten Programm „DigitalPakt Schule“ nicht bedacht worden ist. Die Mittel dafür stammen aus dem Nachtragshaushalt des Landes. Read more

Handlungsprogramm Schwarzwild vor Weiterentwicklung

Foto: Landesjagdverband RLP

Das „Handlungsprogramm zur Reduzierung überhöhter Schwarzwildbestände und zur Absenkung des Risikos einer Ausbreitung von Tierseuchen“ steht vor einer Neuausrichtung. Das rheinland-pfälzische Umweltministerium geht damit auf die Forderung des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz e.V. (LJV) ein, die Verantwortung für die Absenkung überhöhter Wildschweinbestände auf alle Beteiligten gleichermaßen zu verteilen. Zudem erhöht das Ministerium die Aufwandsentschädigung für die Beprobung von aufgefundenen Wildschweinkadavern. Read more

Pflegenachwuchs erfolgreich ausgebildet

Examen in der Gesundheits- und Kranken- sowie in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege – Klinikum Mutterhaus übernimmt 40 Absolventen 45 Schülerinnen und Schüler der Karl Borromäus Schule des Klinikums Mutterhaus der Borromäerinnen haben erfolgreich ihre Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege und in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege absolviert und mit dem staatlichen Examen abgeschlossen. In der theoretischen und praktischen Ausbildung erlernten die Auszubildenden in drei Jahren alle erforderlichen Grundlagen für die Gesundheits- und Krankenpflege sowie die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Read more

Bruttoinlandsprodukt sinkt in Rheinland-Pfalz im ersten Halbjahr um 5,7 Prozent

Die Corona-Pandemie hat in der rheinland-pfälzischen Wirtschaft im ersten Halbjahr 2020 – wie nicht anders zu erwarten – tiefe Spuren hinterlassen: Das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt verringerte sich nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems gegenüber dem ersten Halbjahr 2019 um 5,7 Prozent. Der Rückgang der Wirtschaftsleistung fiel etwas milder aus als im Bundesdurchschnitt und im Durchschnitt der westdeutschen Bundesländer ohne Berlin (minus 6,6 Prozent bzw. minus 6,7 Prozent). Read more

ISB fördert 2019 im Landkreis Ahrweiler mit rund 13,5 Millionen Euro

Corona-Hilfen in Region stark nachgefragt

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Im Geschäftsjahr 2019 förderte die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) im Rahmen der Wirtschafts- und Wohnraumförderung private und gewerbliche Kunden im Landkreis Ahrweiler mit insgesamt rund 13,5 Millionen Euro und befindet sich damit im Mehrjahresvergleich auf einem hohen Niveau. Landrat Dr. Jürgen Pföhler und ISB-Vorstandssprecher Ulrich Dexheimer stellten die Förderergebnisse im Landkreis in einer gemeinsamen Pressekonferenz vor und sprachen auch über die Corona-Hilfen im Landkreis. Read more

Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 10.321 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 249 Todesfälle und 9.151 genesene Fälle. 921 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert.

Landkreis Bisher bekannt Todesfälle Genesen Gemeldete letzte 7 Tage pro 100.000
Ahrweiler 350 3 321 10
Altenkirchen 240 11 202 8
Alzey-Worms 354 11 320 6
Bad Dürkheim 374 12 345 8
Bad Kreuznach 324 7 282 9
Bernkastel-Wittlich 253 2 232 10
Birkenfeld 123 3 116 1
Bitburg-Prüm 300 6 284 1
Cochem-Zell 169 1 153 8
Donnersbergkreis 182 6 155 13
Germersheim 346 6 291 11
Kaiserslautern 205 1 174 7
Kusel 133 1 126 4
Mainz-Bingen 588 25 519 7
Mayen-Koblenz 435 16 402 4
Neuwied 387 5 331 14
Rhein-Hunsrück 222 6 201 7
Rhein-Lahn-Kreis 201 6 189 4
Rhein-Pfalz-Kreis 370 5 339 5
Südliche Weinstr. 179 4 163 6
Südwestpfalz 146 3 141 0
Trier-Saarburg 386 11 348 7
Vulkaneifel 143 5 134 2
Westerwaldkreis 566 22 472 19
Stadt        
Frankenthal 81 2 69 2
Kaiserslautern 295 6 266 7
Koblenz 342 18 309 6
Landau i.d.Pfalz 89 2 84 0
Ludwigshafen 613 2 533 22
Mainz 990 28 835 22
Neustadt Weinst. 148 2 138 11
Pirmasens 49 0 43 7
Speyer 157 1 142 10
Trier 204 1 179 10
Worms 317 8 265 16
Zweibrücken 60 1 48 12

Stand: 10:10 Uhr

Die oben genannten Zahlen entsprechen den in der Meldesoftware des Robert Koch-Instituts übermittelten laborbestätigten Fällen einer COVID-19 Erkrankung mit Meldeadresse in Rheinland-Pfalz. Diese werden von den Gesundheitsämtern über die Landesmeldestelle beim Landesuntersuchungsamt an das Robert Koch-Institut übermittelt. Diese Zahlen können vereinzelt von den durch die Kreisverwaltungen kommunizierten Zahlen abweichen.

Die Summe der in Rheinland-Pfalz bereits von COVID-19 Genesenen wird anhand eines Bewertungsalgorithmus ermittelt. Diese Angaben können von den Zahlen des Robert Koch-Instituts abweichen. Als Gemeldete gelten alle Menschen mit COVID-19 Erkrankung mit Meldedatum der letzten 7 Tage, pro 100.000 Einwohner.

 

Einen Überblick über alle Maßnahmen der Landesregierung bietet die Internetseite www.corona.rlp.de.

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 257

Badem. Am Morgen des 24.09.2020 gegen 07.15 Uhr ereignete sich auf der B 257 zwischen Badem und Orsfeld ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Es kam im Begegnungsverkehr zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Leichtkraftrad. Der 16 Jahre alte Zweiradfahrer wurde bei dem Zusammenstoß schwerstverletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der beteiligte PKW Fahrer wurde ebenfalls verletzt und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Unfallaufnahme dauert aktuell an. Die Fahrbahn ist im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt, eine Umleitungsstrecke ist eingerichtet. Die Staatsanwaltschaft Trier hat zur Klärung des Unfallhergangs die Erstellung eines Sachverständigengutachtens angeordnet.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja