Azubis in Pflegeberufen und im Gesundheitswesen professionell unterstützen

20 Teilnehmer starten ihre Weiterbildung am GK-Mittelrhein

KOBLENZ. Junge Menschen in Pflegeberufen und im Gesundheitswesen bei ihrer praktischen Ausbildung professionell unterstützen – hierfür macht das Bildungs- und Forschungsinstitut (BFI) am Gemeinschafts-klinikum Mittelrhein mit der berufspädagogischen Weiterbildung zum „Praxisanleiter in den Pflegeberufen“ beziehungsweise zum „Praxisanleiter im Gesundheitswesen“ fit. Read more

34 aktive Corona-Fälle in Stadt und Landkreis

5 neue positive Fälle und 1 genesene Person – Stand: 23.09.2020

KREIS MYK. Es gibt 5 neue positiv auf das Coronavirus getestete Personen im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz – je 1 Person in den Verbandsgemeinden Mendig und Pellenz sowie in der Stadt Koblenz und 2 in der Stadt Bendorf. Genesen ist unterdessen 1 Person in der Verbandsgemeinde Vallendar. Die Zahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt damit aktuell bei 34:

17 im Kreis MYK und

17 in der Stadt Koblenz.

Die Zahl aller aktiven Corona-Fälle sowie der neu positiv getesteten Personen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar: Read more

Landkreis Bernkastel-Wittlich ist „Smarte.Land.Region“

MdB Patrick Schnieder/CDU, (Foto: Kopetzky)

Berlin. Der Landkreis Bernkastel-Wittlich hat sich im Bundeswettbewerb „Smarte.Land.Regionen“ durchgesetzt und ist nun eine von deutschlandweit sieben digitalen Modellregionen. „Das sind tolle Nachrichten für die Region. Der Bund unterstützt den Landkreis in den kommenden vier Jahren mit einer Millionen Euro bei der Umsetzung digitaler Lösungen“, freut sich der Eifeler Bundestagsabgeordnete Patrick Schnieder, der die Bewerbung des Landeskreises in Berlin unterstützt hat. Read more

Brandstifter in Trier auf frischer Tat ertappt

Trier. Beamte der Polizei Trier nahmen in der Nacht zum 22. September zwei Männer in der Innenstadt nach einer Brandlegung fest. Die 42- und 36-jährigen Beschuldigten wurden auf frischer Tat in der Simeonstraße ertappt, als sie Altpapierkartons vor einem Ladenlokal entzündeten. Die Einsatzkräfte konnten beide Tatverdächtigen schnell festnehmen und den Brand an der Ausbreitung hindern. Read more

Kadaverspürhunde aus Rheinland-Pfalz helfen bei Suche nach toten Wildschweinen in Brandenburg

Um die Afrikanische Schweinepest einzudämmen, müssen tote Tiere schnell gefunden werden. So wird vermieden, dass sich noch lebende Tiere infizieren und den Virus weiterverbreiten.

Der Virus der Afrikanischen Schweinepest ist enorm stabil und kann Monate überdauern. Daher ist es immens wichtig, verendete Wildschweine schnellsten aufzuspüren, die Kadaver aus dem Gebiet heraus zu bringen und unschädlich zu beseitigen, damit hier kein weiterer Infektionsherd entsteht. Wildschweine sind neugierig und als Allesfresser auch an verwesenden Artgenossen interessiert, weshalb sie sich schnell mit dem Virus infizieren können. Damit genau das nicht passiert, helfen nun speziell ausgebildete Hunde aus Rheinland-Pfalz. Sie spüren die Kadaver auf, ohne sie zu berühren und zeigen diese ihrer Hundeführerin beziehungsweise ihrem Hundeführer an. „Hunde haben einen extrem guten Geruchssinn und können Kadaver viel schneller finden als wir Menschen. Infizierte Tiere ziehen sich zum Sterben meist in Dickungen und ins Unterholz zurück. Der Mensch kann sie dann nur sehr schwer finden. Gerade in unübersichtlichen, unwegsamen Gelände sind sie uns daher mehr als nur eine Nase voraus. Deshalb setze ich auf deren Unterstützung bei der Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest und freue mich, dass wir in Rheinland-Pfalz so engagierte Hundehalterinnen und Hundehalter haben, die mit ihrer Expertise in Brandenburg helfen können“, so Umweltministerin Ulrike Höfken.

Insgesamt sind Anfang dieser Woche drei Mensch-Hunde-Teams nach Brandenburg gereist, wobei ein Team gleich mit zwei Hunden hilft. Dabei handelt es sich um einen Jagd- sowie um drei Hütehunde.

Die Hundeführerinnen und Hundeführer haben die Ausbildung mit ihren Hunden in einem Projekt des Umweltministeriums absolviert. In Brandenburg werden sie vom Tierseuchenkrisenzentrum des Landkreises Oder-Spree koordiniert. Die Teams bleiben voraussichtlich bis Ende dieser Woche. Der Einsatz findet ehrenamtlich statt.

Eine große Herausforderung bei der Ausbildung der Hunde ist es, dem Hund anzutrainieren, einen Kadaver nicht zu berühren, also auch nicht an ihm zu schnüffeln oder zu lecken. Auch dürfen in Rheinland-Pfalz nur Kadaverspürhunde zum Einsatz kommen, die keine Schärfe gegenüber Wildschweinen zeigen, also diese nicht angreifen. Dies ist sehr wichtig, damit keine Virusverbreitung beziehungsweise ein Vertreiben von infiziertem Schwarzwild durch die Hundeteams erfolgt. Es benötigt einen großen persönlichen Einsatz und viel Zeit von den Hundeführern und Hundeführerinnen die Hunde auf diesen Ausbildungsstand zu trainieren und diesen auch zu halten. Daher werden die Hundeteams sorgfältig ausgewählt und ihr Trainingsstand wird regelmäßig überprüft.

 

 

Im Juli deutliche Rückgänge im Außenhandel

Nach ersten Anzeichen der Erholung im Juni 2020 fällt der Rückgang im rheinland-pfälzischen Außenhandel wieder größer aus. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems belief sich der Wert der Ausfuhren auf 4,1 Milliarden Euro und lag damit um elf Prozent niedriger als im Juli 2019 (Deutschland: minus elf Prozent). Der Warenwert der Einfuhren erreichte 2,88 Milliarden Euro, das waren 16 Prozent weniger als im Vorjahresmonat (Deutschland: minus elf Prozent). Read more

Büxx – Die Dosenfabrik aus Morbach hat nur knapp die TOP 10 verfehlt

Bei der Suche nach Deutschlands bester Schülerfirma war ein Kriterium dieses Jahr besonders wichtig: wie haben die Schülerfirmen während einer Krise wie Corona agiert?

Die Schülerfirma Büxx – Die Dosenfabrik aus Morbach hat es leider nicht in die TOP 10 geschafft.

Aber dass ihre Geschäftsidee neben insgesamt 209 eingereichten Schülerfirmen-Konzepten die TOP 30 erreicht hat, war eine reife Leistung!

 

Read more

Astrid Schmitt: Land verlängert Hilfen für Vereine in Not

SPD-Landtagsabgeordnete Astrid Schmitt

Der Schutzschild der Landesregierung für Vereine in Not geht im Jahr 2021 in die Verlängerung. Dies teilt die SPD-Landtagsabgeordnete Astrid Schmitt mit.

Vereine, die durch die Corona-Pandemie in finanzielle Schieflage geraten sind, können auch im nächsten Jahr Soforthilfen des Landes von bis zu 12.000 Euro beantragen. „Wir wissen, dass die Situation vieler Vereine auch im kommenden Jahr angespannt bleiben wird“, betont Schmitt. Dies gelte insbesondere für Vereine, die ihr Vereinsleben durch Einnahmen aus Festen oder dem Betrieb einer Gaststätte finanzieren. „Wenn Miet- und Pachtkosten, Kredite oder Honorare weiterlaufen, kann für die Vereine eine sehr ernste Situation entstehen. Mit der Verlängerung des Soforthilfeprogramms durch die Landesregierung haben Vereine auch für das kommende Jahr Planungssicherheit“, hebt Astrid Schmitt hervor. Read more

Information der Landesregierung zum aktuellen Stand hinsichtlich des Coronavirus: Reproduktionszahl zu Corona-Infektionen

Aktuell gibt es in Rheinland-Pfalz insgesamt 10.246 bestätigte SARS-CoV-2 Fälle, 248 Todesfälle und 9.077 genesene Fälle. 921 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert.

Landkreis Bisher bekannt Todesfälle Genesen Gemeldete letzte 7 Tage pro 100.000
Ahrweiler 347 3 319 8
Altenkirchen 237 11 200 5
Alzey-Worms 353 11 319 6
Bad Dürkheim 371 12 344 6
Bad Kreuznach 322 7 278 9
Bernkastel-Wittlich 252 2 232 10
Birkenfeld 123 3 116 2
Bitburg-Prüm 300 6 281 1
Cochem-Zell 169 1 153 15
Donnersbergkreis 182 6 154 13
Germersheim 345 6 291 26
Kaiserslautern 202 1 173 10
Kusel 133 1 126 4
Mainz-Bingen 584 25 518 6
Mayen-Koblenz 435 16 401 6
Neuwied 378 5 315 9
Rhein-Hunsrück 221 6 200 7
Rhein-Lahn-Kreis 199 6 189 2
Rhein-Pfalz-Kreis 370 5 339 5
Südliche Weinstr. 179 4 158 6
Südwestpfalz 146 3 141 1
Trier-Saarburg 381 10 338 5
Vulkaneifel 143 5 134 2
Westerwaldkreis 562 22 466 18
Stadt        
Frankenthal 81 2 68 2
Kaiserslautern 291 6 264 6
Koblenz 342 18 309 6
Landau i.d.Pfalz 89 2 83 0
Ludwigshafen 602 2 527 17
Mainz 979 28 829 23
Neustadt Weinst. 148 2 137 11
Pirmasens 49 0 42 7
Speyer 154 1 142 8
Trier 203 1 179 12
Worms 315 8 265 18
Zweibrücken 59 1 47 12

Stand: 10:15 Uhr

Die oben genannten Zahlen entsprechen den in der Meldesoftware des Robert Koch-Instituts übermittelten laborbestätigten Fällen einer COVID-19 Erkrankung mit Meldeadresse in Rheinland-Pfalz. Diese werden von den Gesundheitsämtern über die Landesmeldestelle beim Landesuntersuchungsamt an das Robert Koch-Institut übermittelt. Diese Zahlen können vereinzelt von den durch die Kreisverwaltungen kommunizierten Zahlen abweichen.

Die Summe der in Rheinland-Pfalz bereits von COVID-19 Genesenen wird anhand eines Bewertungsalgorithmus ermittelt. Diese Angaben können von den Zahlen des Robert Koch-Instituts abweichen. Als Gemeldete gelten alle Menschen mit COVID-19 Erkrankung mit Meldedatum der letzten 7 Tage, pro 100.000 Einwohner.

Reproduktionszahl zu Corona-Infektionen

Die aktuellste Schätzung des Robert Koch-Instituts für die 7-Tages-Reproduktionszahl für Rheinland-Pfalz wird mit 0,99 angegeben; auch die aktuellste Angabe für den Bund liegt bei 0,99. Die Reproduktionszahl beschreibt, wie viele Menschen pro Infektiösem durchschnittlich angesteckt werden. Ein Wert von 1 zeigt an, dass – im Durchschnitt – jede betroffene Person eine weitere ansteckt.

 

Einen Überblick über alle Maßnahmen der Landesregierung bietet die Internetseite www.corona.rlp.de.

Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Eifelzeitung E-Paper Aktuelle Ausgabe kostenfrei als E-Paper lesen
Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja