Jubiläen bei RBB Aluminium

Wallscheid. Am 20.12.2019 wurden anlässlich der Jahresabschlussfeier wieder zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei RBB Aluminium in Wallscheid zu ihren 10-20-25 und 30-jährigen Dienstjubiläen geehrt.

Die Ehrung für 10 Jahre Betriebszugehörigkeit erhielten in diesem Jahr Ramona Wagner, Michael Wilhelmy und Astrid Thullen. Für 20 Jahre Zusammenarbeit wurden mit einer Urkunde Stefan Schwarz, Uwe von den Hoff, Sandra Kläs, Berthold Junker und Birgit Hayer geehrt. Frau Marion Neukirch erhielt für 25 Jahre Betriebstreue die IHK-Ehrenurkunde. Andreas Willwer und Lydia Ludwig sind dem Unternehmen seit 30 Jahren verbunden und bekamen dafür die 30 Jahre-Urkunde von Alexander Beu ausgehändigt. Weiterlesen

Frieden ist der gemeinsame Nenner

Wittlich. Am 15.01.2020 lud die Ahmadiyya Muslim Jamaat zum Neujahrsempfang in die Hamd-Moschee ein. Der alljährliche Neujahrsempfang der islamischen Reformgemeinde ist bereits zu einer Tradition geworden. Rund 50 Besucher, darunter Ehrengäste aus Politik, Vertreter von Religionsgemeinschaften, von Schulen, sowie von Institutionen und Vereinen folgten der Einladung.

Bürgermeister Joachim Rodenkirch betonte in seinem Grußwort, dass seit vielen Jahren friedliche Zusammenleben und die gute Zusammenarbeit mit der Ahmadiyya-Gemeinde. Der Ortsvorsteher aus Wengerohr, Jochen Platz, bedankte sich für das gute nachbarschaftliche und freundschaftliche Verhältnis. Weiterlesen

Seminar „Informationsveranstaltung für Betreiber von Biogasanlagen“

Bitburg. Die Gruppe Energie und Landwirtschaft des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Eifel lädt am Dienstag, 11.02.2020 zum Seminar „Informationsveranstaltung für Betreiber von Biogasanlagen“ ein. Veranstaltungsort ist das DLR Eifel, Westpark 11 in 54634 Bitburg. Beginn ist um 09:30 Uhr und Ende gegen 16:00 Uhr. Das ausführliche Programm finden Sie unter
www.nawaro.rlp.de. Die Betreiber von Biogasanlagen in Rheinland-Pfalz und weitere Interessenten sind herzlich eingeladen. Der Kostenbeitrag inkl. Kaffeepausen, Tagungsgetränke und Mittagessen beträgt 35 Euro pro Teilnehmer und ist am Beginn der Veranstaltung zu entrichten.

Anmeldung online unter www.nawaro.rlp.de bei Service/Termine oder telefonisch unter 06561/9480-429. Anmeldeschluss ist der 06.02.2020.

Die Berufsbildenden Schulen Wittlich und Bernkastel informieren

Wittlich / Bernkastel-Kues. Am Donnerstag, den 30.01.2020, bieten die BBS Wittlich und die BBS Bernkastel in der Eingangshalle der BBS Wittlich, Rudolf-Diesel-Straße 1, in der Zeit von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr einen Informationsabend an. Im Rahmen dieses Abends können sich Eltern und Jugendliche, die sich für die Vollzeitbildungsgänge der beiden berufsbildenden Schulen interessieren, über deren Bildungsangebot in persönlichen Gesprächen beraten lassen.

Der Anmeldeschluss für die Vollzeitbildungsgänge Berufsfachschule, Berufliches Gymnasium und Berufsoberschule für das kommende Schuljahr 2020/2021 ist der 01. März 2020. Anmeldeformulare sind sowohl im Sekretariat der Schule als auch über die Homepage unter der Rubrik „Downloads“ erhältlich. Weiterlesen

Volksbank RheinAhrEifel präsentiert in Daun die Jahresausstellung der Künstlergruppe SternwARTe

20 Künstler stellen unter dem Motto „Zwischentöne“ aus

Daun. Unter dem Motto „Zwischentöne in Wort und Klang“ präsentiert die Volksbank RheinAhrEifel in ihrer Geschäftsstelle Daun eine Ausstellung der Künstlergruppe Sternwarte. 20 Künstlerinnen und Künstler zeigen im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung Werke aus den Bereichen Malerei, Objektkunst, Skulptur, Keramik, Textilkunst, Musik und Literatur. Eröffnet wurde die Ausstellung von Thomas Klassmann, Direktor des Regionalmarktes Eifel bei der Volksbank RheinAhrEifel. Er betonte: „Die Künstlergruppe setzt sich seit vielen Jahren für die Nutzung der Sternwarte Hoher List ein. Dieses Engagement unterstützen wir natürlich sehr gerne, indem wir den Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit geben, sich in unserer Genossenschaftsbank zu präsentieren. Weiterlesen

NeuUnternehmerTreff der Wirtschaftsförderungsgesellschaft in Daun mit Erfolg gestartet

Daun. Am 14. Januar 2020 fand der erste NeuUnternehmerTreff in den Räumlichkeiten der Wirtschaftsförderungsgesellschaft in Daun statt. Hierbei stellte Judith Klassmann-Laux den Teilnehmern die Aufgaben und Angebote der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel für Unternehmer/-innen und Freiberufler/innen im Landkreis Vulkaneifel vor.

Anschließend nutzten die NeuUnternehmer/-innen bei einem gemeinsamen Frühstück in lockerer Runde, die Möglichkeit, ihre Geschäftstätigkeit vorzustellen, sich kennenzulernen, auszutauschen und zu vernetzen. Mit 15 Teilnehmern wurde das erste Treffen sehr gut angenommen und wird in Zukunft jeden 2. Dienstag im Monat an immer wechselnden Orten angeboten. Die Teilnehmer/-innen können sich bereits auf den nächsten Termin am 11. Februar 2020 in Gerolstein freuen. Weiterlesen

Stefan Brodel ist neuer Obermeister

Stabwechsel bei der Kfz-Innung Daun-Prüm

Der neue Obermeister Stefan Brodel (3.v.l.) zusammen mit seinem Vorgänger Heinz-Josef Wirfs (2.v.l.) und Innungsgeschäftsführer Dirk Kleis (rechts) sowie dem Vorsitzenden Kreishandwerksmeister Raimund Licht

Müllenborn. Stefan Brodel ist neuer Obermeister der Kfz-Innung Daun-Prüm. Die Mitglieder wählten den Kfz-Meister aus Roth bei Prüm bei ihrer Jahreshauptversammlung Mitte Januar im Landhaus Müllenborn einstimmig. Brodel ist seit über 20 Jahren Mitglied der Fachinnung und war zuvor bereits als Beisitzer im Vorstand und im Gesellenprüfungsausschuss aktiv. „Die Arbeit der Innung ist sehr wichtig“, fasst der 47-Jährige in aller Kürze seine Bereitschaft zum Ehrenamt zusammen.

Sehr wichtig war das Ehrenamt auch dem scheidenden Obermeister Heinz-Josef Wirfs aus Gerolstein, der das Amt zehn Jahre ausgeführt hat. In seiner Amtszeit wurde in Gerolstein unter anderem die Weiterbildung von Gesellen zu Kfz-Servicetechnikern (Teil 1 der Meisterprüfung) aufgebaut und erst kürzlich der fünfte Lehrgang erfolgreich für zehn neue Servicetechniker abgeschlossen. Weiterlesen

Das passende Heizsystem für zu Hause

Die Heizungsanlage läuft im Winter nicht mehr rund und wirft die Frage nach einer neuen Heizung auf. Oder es muss ein geeignetes Heizsystem für einen Neubau gefunden werden. Welche Möglichkeiten es gibt und welche Stärken die verschiedenen Technologien bieten, zeigt das Service-Portal „Intelligent heizen.“

Wer sich näher mit dem Thema Heizsysteme beschäftigt, wird schnell feststellen: Die Bandbreite an Möglichkeiten und Lösungen für Alt- und Neubauten ist groß. Welche Technik sich für die eigenen vier Wände anbietet, hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab. Grundsätzlich sollte die neue Heizung zur Immobilie und zu dem individuellen Energiebedarf passen. Ebenso wichtig sind die persönlichen Vorstellungen von Komfort und dem Anspruch in Sachen Klimaschutz. Außerdem fallen die staatlichen Förderungen je nach System unterschiedlich hoch aus. Bei der Entscheidungsfindung kann ein Fachhandwerker ausgiebig beraten.

EnEV regelt Austauschpflicht für alte Ölheizungen und Gasheizungen

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) stellt Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden. Sie gilt für alte sowie neue Häuser und regelt die Qualität ihrer Hüllflächen genau wie die der Anlagentechnik.

Mit dem energiepolitischen Ziel, den CO2-Ausstoß in Deutschland drastisch zu reduzieren, enthält die Verordnung dabei auch die Austauschpflicht für alte Ölheizungen und Gasheizungen. So heißt es in § 10, dass alte Heizkessel für flüssige und gasförmige Brennstoffe unter gewissen Bedingungen nicht mehr betrieben werden dürfen. Das gilt grundsätzlich dann, wenn die Anlage bereits älter als 30 Jahre ist und nicht auf Niedertemperatur- oder Brennwerttechnik basiert.

Die Austauschpflicht betrifft demnach in erster Linie Konstanttemperaturkessel mit einer Heizleistung zwischen 4 und 400 Kilowatt. 

118. Gesundheitsforum am Krankenhaus Maria Hilf Daun

Hochrisikopatient mit Diabetes mellitus: So verhindern Sie Herzkreislaufkomplikationen

Montag, den 10. Februar 2020, 18:00 Uhr

Nach aktuellen Schätzungen des Deutschen Gesundheitsberichts Diabetes 2019 leben in Deutschland derzeit 7,5 Millionen Menschen mit Diabetes mellitus, wovon ca. 95% einen Diabetes mellitus Typ 2 haben.

Typ 2 Diabetes ist eine komplexe Erkrankung, die mit Folgeerkrankungen, insbesondere des Herzkreislaufsystems und der Niere einhergeht und mit einer deutlich verkürzten Lebenszeit verbunden ist. Durch anhaltende hohe Blutzuckerwerte kommt es zu einer Schädigung der Blutgefäße und Organe. Die Folgen sind Komplikationen wie zum Beispiel Koronare Herzerkrankung, Herzinfarkt, Schlaganfall oder auch die sogenannte Schaufensterkrankeit, die arterielle Verschlusskrankheit. Weiterlesen

412.000 Euro für den Ausbau der 2. Barlzufahrt in Zell (Mosel)

Zell. Die Stadt Zell (Mosel) erhält für den Ausbau der zweiten Barlzufahrt (Barlstraße Nord) in Zell eine Zuwendung in Höhe von 412.000 Euro, wie Verkehrsminister Volker Wissing mitgeteilt hat.

„Die Landesregierung unterstützt die Modernisierung der kommunalen Straßen im Land“, betonte Verkehrsminister Volker Wissing. Davon profitieren auch die Stadt Zell (Mosel) im Landkreis
Cochem-Zell. Der geplante Ausbau der verkehrswichtigen Hauptverkehrsstraße in Zell verbessert deutlich die verkehrliche innerstädtische Anbindung des Zeller Stadtteils „Barl“ an die B 53 und an das übergeordnete Straßennetz. Die Strecke wird moderner und verkehrssicherer gestaltet. Das Gesamtkonzept trägt in besonderem Maße zu einer verbesserten Verkehrsabwicklung bei. „Gut ausgebaute und sichere Straßen für die Region sind uns ein besonderes Anliegen“, so Wissing. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) werde in den nächsten Tagen den förmlichen Bewilligungsbescheid versenden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir sammeln keine Daten, über die Sie persönlich identifiziert werden können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nein  Ja